02.02.2020 - 17:26 Uhr
GebenbachOberpfalz

Innenentwicklung von Gebenbach kommt voran

Mit der Innenentwicklung von Gebenbach geht es voran. Im Gemeinderat sprach Bürgermeister Peter Dotzler von ersten Erfolgen.

Das Problem mit größeren Wasserpfützen und Eisbildung soll auf der unterhalb und südwestlich des Atzmannsrichter Dorfplatzes gelegenen Straße (im Bild links unten) mit einer geänderten Wasserführung gelöst werden. Der entsprechende Bauauftrag wurde vergeben.
von Autor GFRProfil

Mitte Januar sei das Konzept zur Innenentwicklung mit Vertretern von Wirtschaft, Hochschule und AOVE besprochen worden. Die Priorität sollte auf einer innerörtlichen Entwicklung liegen, die eventuell aus der Bevölkerung angeregt wird. Eine Entwicklung von außen sei kaum zu erwarten. Ebenso könne man auf neue Wohnformen besonderen Wert legen. Dritter Bürgermeister Dominik Obermeier sprach eventuelle Forderungen der Finanzbehörden an, die dadurch entstehen könnten, wenn es im Sanierungsgebiet zu größeren Wertsteigerungen bei Grundstücken und Immobilien kommen sollte. Mit welchen Forderungen müssen die Eigentümer rechnen? Dazu sollte laut Obermeier ein Steuerexperte im Vorfeld gehört werden.

Die an der Innenentwicklung beteiligten Gremien und die Bevölkerung werden laut Dotzler für Dienstag, 24. März, ab 18.30 Uhr zu einer weiteren Besprechung in Form einer Zukunftswerkstatt eingeladen.

Kurz diskutierte der Gemeinderat über Anträge zur Bürgerversammlung, im Gemeindebereich mehr für Insekten- und Artenschutz zu unternehmen. Böschungen und Wegeränder, die in gemeindlichem Eigentum seien, sollten weniger häufig gemäht werden, um Rückzugsgebiete für Insekten und Vögel zu erhalten. Dotzler: "Wir lassen in Gebenbach eh schon weniger mähen, aber wir müssen auch die Verkehrssicherheit an Kreuzungen und Einmündungen sicherstellen und halten dort das Gras kurz." Der Bürgermeister sagte in der Sitzung auch: "Bei den von der AOVE geförderten Kleinprojekten haben wir den Parkplatz beim Gemeindehaus in Atzmannsricht und Geräte für den Kinderspielplatz in Gebenbach angemeldet, aber nur letztere werden gefördert."

Dominik Obermeier forderte ein zügiges Vorangehen bei der Kindergarten-Erweiterung, eventuell sogar den Ankauf zusätzlicher Flächen. Dem hielt Dotzler entgegen, dass ein neuer Kindergarten auch im Zuge der Innenentwicklung gebaut werden könnte. Markus Rösch sprach sich für die Erschließung weiteren Baulandes in der Gemeinde Gebenbach aus und Zweiter Bürgermeister Cajetan Kredler meinte, dass endlich eine Klärwärter-Lehrstelle ausgeschrieben werden sollte, worauf Peter Dotzler anmerkte, dass Personalien in der anschließenden nichtöffentlichen Sitzung besprochen werden können.

Ohne große Diskussion erteilte der Gebenbacher Gemeinderat dem Neubau eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung und Doppelgarage das Einvernehmen und befreite das Bauvorhaben von den Festsetzungen des Bebauungsplans. Das Gleiche gilt für einen Balkon-Anbau mit teilweiser Überdachung. Auch eine beantragte Nutzungsänderung sowie eine Umwidmung von Büro- in Wohnräume segneten die Gemeinderäte einstimmig ab. Bauleitplanungen der Gemeinde Hahnbach in Ursulapoppenricht, Adlholz und Süß sowie die Aufstellung eines Bebauungs- und Grünordnungsplanes des Marktes Freihung für ein Sondergebiet für Pferdehaltung und beschränktem Gewerbe erteilte Gebenbach ebenfalls die Zustimmung. Die Gemeinde beabsichtigt eine Verbesserung des Oberflächenwassers in Atzmannsricht, um künftig größere Wasserpfützen und eine damit verbundene Eisbildung im Winter zu vermeiden. Mit geänderter Wasserführung in einen bereits vorhandenen Regenwasserkanal soll das Problem behoben werden. Ein entsprechender Bauauftrag wurde mit etwa 3500 Euro in der Sitzung an ein Unternehmen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach vergeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.