15.07.2019 - 13:20 Uhr
GebenbachOberpfalz

Tragischer Unfall in Schule: Mädchen verliert Fingerglied

Zehn Schultage vor den Großen Ferien ist es an der Grundschule Gebenbach zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein achtjähriges Mädchen verlor dabei ein Fingerglied.

Das verletzte Mädchen wurde per Rettungshubschrauber in eine Sepzialklinik nach Regensburg gebracht.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Laut Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg ereignete sich der Unfall gegen 9.15 Uhr, also in der zweiten Unterrichtsstunde kurz vor der Großen Pause. Eine achtjährige Schülerin der zweiten Klasse sei unter einem Schultisch hindurchgekrochen. Dabei habe sie sich mit der Hand an der vorderen Tischkante festgehalten, um sich hochzuziehen. Der Tisch kippte, fiel nach vorne über und schlug mit der Kante auf dem Fußboden auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das vordere Fingerglied des rechten Zeigefingers abgetrennt und der Mittelfinger stark gequetscht. Das Mädchen musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Regensburg geflogen werden. Dort wird nun laut Polizei versucht, das Fingerglied zu retten.

In der Klasse herrschte helle Aufregung. "Die Lehrkräfte hatten alle Hände voll zu tun, um die Mitschüler zu beruhigen", heißt es im Polizeibericht. Die Mutter des Kindes wurde informiert und kam zum Unglücksort. Die Polizei geht davon aus, dass der Unfall ohne Fremdverschulden passierte. Auch das Schulamt sieht die Sache so. Schulamtsdirektorin Beatrix Hilburger bestätigte den Vorfall und wandte sich an die betroffene Familie: "Wir wünschen der Schülerin alles erdenklich Gute und unsere Gedanken sind bei dem verletzten Kind und den Eltern." Das Schulamt eruiere vorschriftsmäßig "bei jedem schädigenden Ereignis", ob alle erforderlichen Dienstpflichten eingehalten wurden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.