23.11.2018 - 11:49 Uhr
Gebhardsreuth bei MoosbachOberpfalz

Kleiner Schützenverein „In Treue fest“ schießt mit sechs Mannschaften

Der Schützenverein „In Treue fest“ Gebhardsreuth-Grub-Isgier verarbeitet noch das hektische Jahr 2017. Damals war die Luftgewehr-Mannschaft in die Bezirksoberliga aufgestiegen und Nicole Wittmann Landesschützenmeisterin geworden.

Schützenmeister Stefan Brandmiller, 2. Gauschützenmeister Anton Hirnet und Bürgermeister Hermann Ach danken den erfolgreichen Schützen und treuen Mitgliedern.
von Peter GarreissProfil

Schützenmeister Stefan Brandmiller blickte bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schwabl auf das Jahr zurück. Die Schützen waren mit der Landesschützenmeisterin Nicole Wittmannin bei zahlreichen Veranstaltungen. Auch der Bericht von Sportleiter Fabian Putzer hatte es in sich. Sechs Mannschaften, drei davon in der Schützenklasse, zwei Luftpistolen-Mannschaften sowie eine Jugendmannschaft haben einen guten Namen im Schützensport des Gaues. Beste Schützin war Nicole Wittmann mit einer Gesamtringzahl von 3.874 Ringen und einem Durchschnitt von 387 Ringen. Sie war zugleich die beste Einzelschützin der Bezirksoberliga. Trotzdem musste die 1. Mannschaft den Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen. Die 2. Mannschaft wurde Erster in der Gauliga. Bester war Andreas Kappl mit einem Durchschnitt von 374 Ringen. Die 3. Mannschaft schaffte als Aufsteiger den ersten Platz in der Luftgewehr C-Klasse.

Die erste Pistolen-Mannschaft belegte am Ende der Saison den dritten Platz in der B-Klasse. Sie schaffte damit den Aufstieg. Die zweite Luftpistolen-Mannschaft schaffte in der C-Klasse den vierten Platz. Könige in diesem Jahr wurden Stefan Brandmiller, Fabian Putzer sowie Simon Bernhard. Schützenliesl wurde Nicole Wittmann. Fünf Schützen waren an der Gaumeisterschaft vertreten. Dabei wurden erste und zweite Plätze geholt. Karl Feneis und Christoph Baier schafften sogar die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft in Höhenhof. Bei der Marktmeisterschaft waren die Schützen des Vereins mit 54 Startern vertreten. Nach dem Meistertitel 2017 durch Fabian Putzer konnte 2018 Nicole Wittmann den Titel nach Gebhardsreuth holen. Damit ist die Marktmeisterscheibe schon seit vier Jahren fest in der Hand der Gebhardsreuther Schützen.

Am Gauschießen in Frankenreuth beteiligten sich 21 Schützen des Vereins. Die Meisterscheibe gewann Nicole Wittmann. Stefan Brandmiller holte sich mit einem 3-Teiler den ersten Platz auf der Gauscheibe. Beim Bezirksschießen in Konnersreuth schaffte es Nicole Wittmann auf Platz 2 mit einem 22 Teiler.

Wichtig für den Verein, so Sportleiter Putzer, sei auch die Weiterbildung. Drei Schützen nahmen an einem Kampfrichterlehrgang teil und sind somit ausgebildete Wettkampfrichter C. Putzer sprach von einer erfolgreichen Saison trotz Abstieg der ersten Mannschaft.

Jugendsportleiterin Stefanie Balk freute sich über den 4. Platz der Jugendmannschaft als Aufsteiger in die Klasse Jugend A. Bester Schütze war Simon Bernhard mit einem Durchschnitt von 340 Ringen. Bei der Marktmeisterschaft in Moosbach holten sich die Jungschützen Jonas Kindl einen 4. Platz, Marco Kindl einen 5. Platz, Florian Ach einen 7. Platz und Simon Bernhard einen 8. Platz.

Schützenmeister Stefan Brandmiller, Bürgermeister Hermann Ach und 2. Gauschützenmeister Anton Hirnet konnten dann zahlreiche Ehrenzeichen übergeben. Das Gau-Ehrenzeichen Klein-Silber bekamen Benno Braun, Alexander Voit und Sven Sigl; das Gau-Ehrenzeichen Klein-Gold ging an Christine Brandmiller und Andreas Kappl; das Gau-Ehrenzeichen Groß-Silber an Nicole Wittmann und Christoph Baier; die Bezirks-Ehrennadel in Klein-Gold wurden Stefan Brandmiller, Josef Beugler und Reinhold Baier überreicht; die Bezirks-Ehrennadel in Klein-Silber erhielten Stefan Eckl, Matthias Eckl, Hedwig Baier, Christl Beugler und Sylvia Kindl; die Ehrennadel des BSSB „In Anerkennung“ wurden an Christian Kindl, Stefanie Balk, Fabian Putzer und Karl Feneis überreicht.

Für treue Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: für zehn Jahre Hermann Ach, Daniel Balk, Alexander Voit, Benno Braun und Anja Zielbauer. Für 40-jährige Treue Albert Balk.

Bürgermeister Hermann Ach freute sich über den aktiven Schützenverein. Dabei werde es immer schwerer, junge Leute dafür zu finden. Die gute Arbeit zeige sich an den sportlichen Erfolgen. Die erfolgreichen Vereine werden wie ein Wirtschaftsunternehmen geführt. "Gut dass jetzt dem Verein ein Förderverein zur Seite steh", sagte er. Gerne stelle die Gemeinde Moosbach den Vereinen die Schulturnhalle für Diskoveranstaltungen zur Verfügung. 2. Gauschützenmeister Anton Hirnet zollte den Verantwortlichen ein hohes Lob. Sechs Mannschaften auf die Beine zu stellen, sei eine großartige Leistung. Hirnet freute sich auch über die gute Finanzausstattung des Vereins.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.