Geldstrafe nach Kontrolle bar bezahlt

Schirnding
05.08.2022 - 14:37 Uhr

Eine mit Haftbefehl gesuchte Frau hat mit dem Bezahlen einer Geldstrafe eine Ersatzfreiheitsstrafe abgewendet.

Bundespolizisten haben eine mit Haftbefehl gesuchte Frau gestoppt und kontrolliert.

Eine wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Festnahme ausgeschriebene Frau haben Selber Bundespolizisten am Donnerstag auf der grenzüberschreitenden Bundesstraße 303 im Bereich Schirnding erwischt. Bei der grenzpolizeilichen Kontrolle der 49-jährigen Fahrerin eines Autos mit tschechischer Zulassung ergab eine Abfrage im polizeilichen Fahndungssystem, dass die Staatsanwaltschaft Hof mit einem Haftbefehl nach der Frau suchen ließ. Nach einem Betäubungsmitteldelikt war sie zu einer Geldstrafe in Höhe von 680 Euro verurteilt worden.

Nach der Eröffnung des Haftbefehls bezahlte die Frau die geforderte Geldstrafe bar und konnte damit eine sichere Ersatzfreiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt von sich abwenden, so die Polizei. Damit stand auch ihrer Weiterreise nichts mehr entgegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.