14.09.2021 - 15:29 Uhr
GeorgenbergOberpfalz

Georgenberg will europäische Förderung

Der Ausbau der Straße im Ortsteil Neudorf beschäftigt die Georgenberger Gemeinderäte. Für die Maßnahme soll auch ein europäischer Fördertopf genutzt werden.

Martin Scheibl.
von Walter BeyerleinProfil

Die Gemeinde Georgenberg wird versuchen, eine Förderung des Ausbaues und der Sanierung der Straße im Ortsteil Neudorf über den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) zu erreichen. Für die Erstellung der dafür notwendigen Planunterlagen wird ein Ingenieurbüro beauftragt. Diesen Beschluss und dazu den Ausbau der Straße Lösslmühle – Lösslberg fasste der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstagabend.

Bürgermeisterin Marina Hirnet berichtete dem Gremium über ein Gespräch mit Erik Bergner, Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz (ALE), Tirschenreuth. Darin kam aber deutlich zum Ausdruck, dass bei einer Antragstellung nach dem ELER-Programm eine entsprechende Planung mit Kostenberechnung vorliegen muss. Im Rahmen der Aussprache setzte sich Rudolf Völkl (CSU) für den Ausbau der Straße im Ortsteil Neudorf ein. Er versicherte aber auch gleichzeitig, dass der Ausbau der Straße Lesslohe-Anliegerstraße nicht vergessen sei.

Nachrückerin gefragt

Einstimmig hat der Gemeinderat dem Antrag von Martin Scheibl auf Niederlegung seines Gemeinderatsmandates entsprochen. Als Nachrückerin auf der Liste der Freien Wähler Georgenberg muss sich jetzt Maria Frischholz erklären, ob sie zur Übernahme des Mandats bereit ist.

Millionenschweres Darlehen

Bürgermeisterin Marina Hirnet berichtete aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderates. Demnach wurde die Aufnahme eines Kommunaldarlehens in Höhe von 1.630.000 Euro beschlossen, das im Wesentlichen der Vorfinanzierung des Wasserleitungsbaues dient.

Neue Feldgeschworene

Bei den Nachwahlen für die Feldgeschworenen ergab für den Bereich Georgenberg eine Stimmengleichheit für Achim Helgert und Michael Schieder. Der Gemeinderat entschied einstimmig, die Zahl der Feldgeschworenen entsprechend zu erhöhen. Somit sind Stefan Frischholz, Oberrehberg, Ringo Haase, Neuenhammer, Achim Helgert, Georgenberg, Josef Helgert, Hinterbrünst, Johannes Janker, Schwanhof, Peter Janker, Schwanhof, David Piehler, Neudorf und Michael Schieder, Georgenberg, die künftigen Feldgeschworenen.

Erfrischungsgeld gewährt

Einstimmig beschloss der Gemeinderat den Mitgliedern des Wahlausschusses bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 ein Erfrischungsgeld von 25 Euro zu gewähren. Damit wird die bisherige Regelung wie bei vorhergehenden Wahlen beibehalten.

Neuer Kommandant

Der Gemeinderat bestätigte einstimmig Andreas Götz zum Kommandanten der Feuerwehr Georgenberg. Götz war an der Abstimmung nicht beteiligt.

Maschinengemeinschaft steht

Einstimmig billigte der Gemeinderat den Abschluss einer Vereinbarung über die Errichtung einer kommunalen Maschinengemeinschaft mit der Stadt Pleystein. Betroffen von der Vereinbarung ist die gemeinsame Nutzung des bereits durch die Gemeinde Georgenberg angeschafften MULAG-Kombinationsgerätes. Vom Anschaffungspreis in Höhe von 88.238 Euro trägt die Stadt Pleystein 52.943 Euro, die Gemeinde Georgenberg 35.295 Euro.

Geräte für Feuerwehr Waldkirch

Die Feuerwehr Waldkirch erhält einen Zuschuss in Höhe von 330 Euro für die Anschaffung von Geräten für die Grundstückspflege. Mit dem Zuschuss der Gemeinde ist der Aufwand der Wehr für den Ankauf der Heckenschere gedeckt. Außerdem erwirbt die Feuerwehr noch einen Freischneider im Wert von 249 Euro. In der Sitzung kam klar zum Ausdruck, dass sich die Mitglieder der Feuerwehr Waldkirch auch um die Anlagen an der Kirche und der Kapelle kümmern.

Weitere Themen aus Georgenberg

Georgenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.