20.09.2018 - 10:56 Uhr
GeorgenbergOberpfalz

Neue Straße ohne Mängel

Amt für Ländliche Entwicklung fördert das Projekt in Gehenhammer mit 65 Prozent. Nach vielen Jahren ist die Maßnahme endlich umgesetzt worden.

Bürgermeister Johann Maurer (links) sprach allen Beteiligten, darunter Jan Hoffmann vom Amt für Ländliche Entwicklung (Vierter von links) für die Förderung, seinen Dank aus. Die vorzügliche Zusammenarbeit unterstrichen auch Firmeninhaber Edmund Holfelder (Zweiter von links) sowie Alexandra Völkl und Anna-Lena Grötsch (Mitte, von links) von der Bamler Bauingenieur GmbH.
von Josef PilfusekProfil

„Jetzt ist auch der letzte Ortsteil unserer Gemeinde mit einer asphaltierten Straße an das Straßennetz angebunden“, sagte Johann Maurer bei der Abnahme zum Ausbau der Ortsstraße in Gehenhammer am Dienstag. Der Bürgermeister sprach dabei von einem ohne Komplikationen abgelaufenen Projekt und war voll des Lobes, ob für die Bamler Bauingenieur in Vohenstrauß, die Holfelder Tiefbau GmbH, Hinterbrünst, oder die Georg Huber Inh. Josef Rappl GmbH & Co. KG in Rötz.

„Es war eine hervorragende Zusammenarbeit“, fand der Rathauschef. „Gott sei Dank hatten wir während der Bauphase immer schönes Wetter.“ Dank sagte er auch dem Forstbetrieb Flossenbürg mit dem Revier Neuenhammer sowie dem Amt für die Ländliche Entwicklung in Tirschenreuth für die Förderung.

Laut Maurer konnte nämlich das schon seit vielen Jahren ins Auge gefasste Projekt endlich verwirklicht werden, „weil wir eine Zuwendung in Höhe von 65 Prozent erhalten haben“. Den Dank an alle Beteiligten gab Firmeninhaber Edmund Holfelder zurück, als er zusammenfasste: „Es hat keine Probleme gegeben.“ Entsprechend war auch das Ergebnis der Abnahme mit der Feststellung: „Keine Mängel“.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.