20.01.2020 - 09:31 Uhr
GeorgenbergOberpfalz

VdK-Ortsverband Brünst neu aufgestellt

Ringo Haase tritt in die Fußstapfen von Wolfgang Piehler. Er hatte den Ortsverband als Vorsitzender viele Jahre geprägt.

Ringo Haase (sitzend, Mitte) steht nun an der Spitze des VdK-Ortsverbandes Brünst. Die Leistungen seines Vorgängers Wolfgang Piehler (stehend, Dritter von links) würdigten unter anderem Kreisvorsitzender Josef Rewitzer und Gemeinderatsmitglied Robert Götz (stehend, von links).
von Josef PilfusekProfil

Wolfgang Piehler gab freimütig zu: "Mir ist der Entschluss nicht leichtgefallen." Damit meinte er seine Entscheidung, nach der Hochzeit und dem Umzug nach Amberg nicht mehr als Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Brünst zu kandidieren. Im Rückblick sprach er in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im "Berggasthof" Schaller von einer "schönen Zeit" und freute sich über den Beifall der Mitglieder, unter ihnen sein Nachfolger Ringo Haase.

"Ringo hat das jüngste Mitglied an Land gezogen", informierte Piehler über den Beitritt von dessen Ehefrau Erika Haase, bezifferte den aktuellen Stand auf 108 und verlas die Niederschrift über die Jahreshauptversammlung im Dezember 2018.

Dass der Ortsverband recht aktiv gewesen war, verdeutlichte die Frauenbeauftragte Rita Bock unter anderem mit der Teilnahme an der Bezirkskonferenz in Schwandorf und weiteren Aktionen. Von einem "intensiven Jahr" sprach Bock als Kassiererin und untermauerte die Feststellung mit ihrem detaillierten Bericht. Dabei galt ihr Dank auch den Spendern oder Sammlern für die Aktion "Helft Wunden heilen".

Für den neuen Vorsitzenden steht fest: "Es geht nur gemeinsam." Und so möchte Ringo Haase die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortsetzen. "Ihr habt es perfekt gemacht", fand der neue "Chef", der weiterhin auf Johann Bock als Stellvertreter zählen kann. Zur neuen Schriftführerin (bisher Wolfgang Piehler in Doppelfunktion) wählten die Mitglieder Johann Grünauer.

In die Fußstapfen von Rita Bock als Frauenbeauftragte tritt Gisela Stern. Vertreter der jüngeren Generation bleibt Willibald Schaller. Beisitzer sind Johann Baier, Uwe Goldbach, Bernhard Schaller, Monika Schaller, Willibald Schaller, Ingrid Schell und Waltraud Zille. Delegierte ist Rita Bock, die die Vorstandschaft als Kassiererin bestätigte.

Robert Götz, unter dessen Leitung die Wahlen abgewickelt worden waren, sprach von einem "starken Ortsverband" und bezeichnete den VdK im Allgemeinen als unverzichtbar. "Die sozialen Belange gewinnen immer mehr an Bedeutung", fand das Gemeinderatsmitglied und war sicher: "Eine Vertretung vor Ort ist ebenfalls wichtig."

Für Josef Rewitzer "sind die Mitglieder die Säule des Verbandes". Dabei galt das Lob des Kreisvorsitzenden auch den Leuten im Ortsverband Brünst, als er deren Aktivitäten hervorhob. "Keiner schaut da auf die Uhr", würdigte er die ehrenamtlichen Leistungen und stellte fest: "Damit wird bewiesen, dass Werte wie Menschlichkeit wichtig sind." In Bezug auf den VdK sagte Rewitzer: "Der soziale Gedanke und das Miteinander verbinden."

Kritik des Kreisvorsitzenden gab es unter anderem in puncto Sozialpolitik mit der Aussage, dass auch im reichen Bayern Armut vorhanden sei. "Jedes fünfte Kind lebt in Armut", ließ Rewitzer wissen. Umso mehr freute er sich über die stetig wachsende Mitgliederzahl. Diese liegt seinen Informationen zufolge in Bayern Ende 2019 bei 723 000. "Der Kreisverband hat derzeit über 8500 Mitglieder", sagte er und machte Werbung für die Teilnahme an der Großdemonstration in München am 28. März zum Thema "Soziales Klima retten!".

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.