02.04.2019 - 12:00 Uhr
GleiritschOberpfalz

Kinder lernen, sich zu behaupten

Mobbing und Belästigungen bei Kindern galten vor einiger Zeit noch als Problem in den Städten. Doch längst gibt es auch im ländlichen Raum solche Vorfälle. Dagegen wappnen drei Vereine ihren Nachwuchs.

Die Organisatorinnen Romana Ziesch, Cornelia Irlbacher, Monika Höreth (links) und die Vereinsrepräsentanten Marina Zinkl (Kirwaverein Gleiritsch), Hubert Irlbacher (DJK Gleiritsch) und Matthias Dillig (TSV Trausnitz) (rechts) dankten Trainerin Rosi Schwendner (Mitte) mit einem Blumenstrauß für ihr Engagement zum Wohle der Kinder und Jugendlichen.
von Alois KöpplProfil

Ein Großteil solcher Übergriffe entstammt dem nächsten Umfeld der Betroffenen. Schulen und Bekanntenkreis stehen hier im Vordergrund. Auf Initiative der Leitung der "Power-Kids", einer dem Kinderturnen entsprungenen Abteilung der DJK Gleiritsch, organisierten Cornelia Irlbacher, Monika Höreth und Romana Ziesch einen Präventions- und Selbstbehauptungskurs für den Nachwuchs.

Innerhalb weniger Stunden war der Kurs, finanziell von der DJK Gleiritsch, dem TSV Trausnitz und dem Kirwaverein Gleiritsch unterstützt, für die Kinder aus den Gemeinden Gleiritsch und Trausnitz ausgebucht. Die 21 Teilnehmer im Alter von 9 bis 14 Jahren erhielten in drei Kurseinheiten durch Trainerin Rosi Schwendner (Kampfkunstschule Geiger) wertvolle Tipps, damit sie in Situationen, die ihnen unangenehm sind, entschieden "Nein" sagen. Spielerisch erlernten die Buben und Mädchen, wie sie durch angemessene Körpersprache, Auftreten und Verteidigungstechniken unerwünschte Belästigungen abwenden können.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.