27.06.2018 - 14:40 Uhr
GleiritschOberpfalz

Neuer Name für altes Schulhaus

Gleiritsch hat nun ein "Haus der Vereine". Schon im August ist der Einzug geplant. In der Gemeinderatssitzung geht es auch um den Haushalt 2018, der keine Kreditspritze benötigt.

Das ehemalige Schulhaus ist durch die Ratsmitglieder auf "Haus der Vereine" getauft worden
von Christof FröhlichProfil

(frd) In der jüngsten Gemeinderatssitzung stand die Vergabe eines Namens für das ehemalige Schulgebäude in Gleiritsch auf der Tagesordnung. Nach längerer Diskussion einigten sich die Ratsmitglieder schließlich auf den Namen "Haus der Vereine". Wie Bürgermeister Hubert Zwack mitteilte, sollen die Vereine spätestens im August die sanierten Räume nutzen können. Auch eine nichtöffentliche Vergabe bezog sich auf das Gebäude, welche der Vorsitzende nun bekanntgab: Der Auftrag für die Holzdecke in der renovierten Turnhalle ging an die Firma Hofstetter in Guteneck (16 352 Euro). In das "Haus der Vereine" ist eine elektronische Schließanlage einzubauen. Die Verwaltung und Dokumentation der Schließanlage hat durch die Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach zu erfolgen.

Ausgaben genehmigt

Weiter ging es mit dem Haushalt 2018. Doch zunächst legte Kämmerin Regina Hildebrand dem Gemeinderat eine finanzielle Bilanz für das Jahr 2017 vor. Fragen zu den Rechnungsergebnissen und speziell zu den Abweichungen der Haushaltsansätze wurden ausführlich beantwortet. Die über- und außerplanmäßigen Ausgaben 2017 sind genehmigt worden. Nach der Einsichtnahme und Erläuterung des Finanzplans und des Investitionsprogramms für die Jahre 2017 bis 2021, konnte auch diesem zugestimmt werden. Einen längeren Zeitraum nahm die Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplanes 2018 mit den dazugehörigen Anlagen ein. Der Haushalt schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit einer Summe von 1 062 226 Euro und im Vermögenshaushalt mit 1 371 850 Euro. Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen sind nicht vorgesehen, Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushaushalt sind nicht festgesetzt worden.

641 Einwohner

Die Steuerhebesätze im Haushalt 2018 belaufen sich bei der Grundsteuer A und B auf 380 Prozent und bei der Gewerbesteuer auf 330 Prozent. Der Höchstbetrag für Kassenkrediten zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan ist auf 110 000 Euro festgesetzt worden. Die Einwohnerzahl der Gemeinde Gleiritsch, verteilt auf zwölf Ortsteile, belief sich zum Stand 30. Juni 2017 auf 641 Einwohner. Bei den Maßnahmen des Vermögensaushalts schlagen die Breitbandversorgung mit 229 000 Euro und die energetische Sanierung des ehemaligen Schulgebäudes mit 850 000 Euro besonders zu Buche. Zum Jahresende 2019 errechnet sich voraussichtlich eine "Pro-Kopf-Verschuldung" von 882,81 Euro, wegen der hohen Investitionen (Breitbandausbau/ ehemaliges Schulgebäude) müssen im Haushaltsjahr 2018 Rücklagen in Höhe von 251 194 Euro entnommen werden. Der Schuldenstand wird sich im Haushaltsjahr 2018 auf 465 000 Euro reduzieren, dennoch ist auch in den nächsten Jahren eine sparsame Haushaltsführung angesagt. Die Haushaltssatzung für das Jahr 2018 wurde angenommen.

Als Information gab der Vorsitzende noch bekannt, dass die Bürgerversammlung am 13. September mit Beginn 19.30 Uhr beim "Dorfwirt" stattfinden wird. Anträge die behandelt werden sollen, können bereits schriftlich gestellt werden.

Der Auftrag für die Holzdecke in der Turnhalle ist der Firma Hofstetter, Unteraich, erteilt worden.
Bürgermeister Hubert Zwack zeigt auf den Raum im ersten Obergeschoss. Hier wird sich künftig der Musikverein Gleiritsch wohlfühlen und für seine Einsätze üben.
Dieser große Raum im zweiten Obergeschoss wird das Domizil der Schützen. Hier wird auch ein Schießstand eingebaut, der Raum kann aber auch für größere Veranstaltungen genutzt werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.