11.04.2019 - 11:02 Uhr
GleiritschOberpfalz

Sportheim in die Jahre gekommen

Zwei Haushaltsjahre stehen im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung: Neben den Rechnungsergebnissen 2018 geht auch der Haushalt 2019 über den Tisch des Gremiums. Für das DJK-Sportheim sind Sanierungsarbeiten auf den Weg gebracht.

Das 1980 erbaute Sportheim, das sich in Besitz der Gemeinde befindet, ist etwas in die Jahre gekommen. Die Verwaltung hat den Auftrag erhalten, die Ausschreibung für neue Fenster und Türen auf den Weg zu bringen.
von Christof FröhlichProfil

Kämmerin Regina Hildebrand rückte eingangs der Sitzung die wichtigsten Rechnungsergebnisse des vergangenen Haushaltsjahres in den Blickpunkt. Diese waren den Ratsmitgliedern bereits im Vorfeld übersandt worden, in der Zusammenkunft beantwortete die Verwaltungsmitarbeiterin Fragen dazu. Auch die über- und außerplanmäßigen Ausgaben 2018 durch das Gremium abgesegnet worden.

Für das neue Haushaltsjahr rückten zunächst der Finanzplan und das Investitionsprogramm bis einschließlich 2022 in den Fokus. Hier waren vor der Zustimmung einige Detailfragen zu klären. Einen längeren Zeitraum nahmen Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplanes für 2019 samt Haushaltssatzung in Anspruch. Dazu gab Kämmerin Regina Hildebrand Erläuterungen, letztendlich wurde das Zahlenwerk angenommen und genehmigt.

Ein Blick in den Haushaltsplan zeigt, dass für das Jahr 2019 im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben rund 1,15 Millionen Euro eingeplant sind, beim Vermögenshaushalt 716 950 Euro. Der Gesamtbetrag für Kreditaufnahmen und Investitionsförderungsmaßnahmen ist auf 200 000 Euro festgesetzt worden. Die Räte sprachen sich dafür aus, die Steuerhebesätze für bei 380 Prozentpunkten für die Grundsteuer A und B zu belassen, sowie bei 330 Prozentpunkten für die Gewerbesteuer.

Wegen hoher Investitionen, unter anderem beim "Haus der Vereine" und dem Erwerb von Grundstücken, wird den die Schulden der Gemeinde zum Jahresende auf knapp 619 000 Euro ansteigen. Die Pro-Kopf-Verschuldung erreicht 974 Euro – 250 Euro mehr als im Vorjahr.

Der nächste Punkte auf der Tagesordnung rückte die Erneuerung der Fenster und Haustüren am Sportheims Gleiritsch in den Fokus. Diese Ausgaben sind im Haushalt 2019 eingeplant, da das 1980 gebaute und sich im Besitz der Gemeinde befindliche DJK-Heim, einen sichtbaren Sanierungsbedarf aufweist. Durch den Einbau neuer Fenster und Türen könne auf lange Sicht eine Reduzierung der Heizkosten erreicht werden. Die Verwaltung wurde beauftragt, eine Ausschreibung auf den Weg zu bringen. Reine Formsache bildete eine Satzungsänderung für den Bereich der öffentlichen Wasserversorgung, die wegen neuer Datenschutzrichtlinien nötig wurde.

Leerstand in Bank-Filiale beseitigen:

Bürgermeister Hubert Zwack gab zum Ende der Sitzung noch mehrere nicht öffentliche Beschlüsse bekannt: Nachdem die Raiffeisenbank im Naabtal Ende des vergangenen Jahres ihre Filiale in der Hauptstraße geschlossen hat, steht das Gebäude in der Ortsmitte leer. Zur Beseitigung des Leerstandes beantragt die Gemeinde beim Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, in den Genuss der Förderinitiative „Innen statt Außen“ zu kommen. Per Einfacher Dorferneuerung soll die ehemalige Bank einer neuen öffentlichen und gemeinschaftlichen Nutzung zugeführt worden. Konkretes soll sich im Verlauf des Planungsprozesses herauskristallisieren. Das Anwesen wurde mittlerweile von der Gemeinde erworben.

Außerdem wurden mehrere Aufträge vergeben: Den Zuschlag für die Reparatur von Stehlager und Wellenzapfen in der Kläranlage hat die Firma Stengelin (Rietheim-Weilheim) für eine geschätzte Auftragssumme von 7300 Euro erhalten. Den Einbau von Theaterbühne und Technik für das "Haus der Vereine" erhält die Firma GW-Eventtechnik aus Neunburg zum Preis von 35 688 Euro. (frd)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.