28.09.2020 - 13:14 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Anton Dürr: "Mann des Geldes" verstirbt im Alter von 89 Jahren

Er war über drei Jahrzehnte Schatzmeister beim Deutsch-Amerikanischen Gemeinsamen Ausschuss (DAGA), dem er fast 50 Jahre angehörte, sowie einige Jahre dessen Vizepräsident. Nun verstarb Anton Dürr im Alter von 89 Jahren.

Anton Dürr
von Renate GradlProfil

Dürr wurde am 20. Oktober 1930 in Fürth geboren und kam 1935 nach Grafenwöhr. 1958 fing er bei der Standortverwaltung Grafenwöhr zu arbeiten an. Dort vertrat er die Interessen der Beschäftigten, unter anderem zehn Jahre lang als Vorsitzender des Personalrats. 1994, nach der Eingliederung der Standortverwaltung Grafenwöhr nach Amberg, trat Anton Dürr als Amtsinspektor in den Ruhestand.

Eingesetzt hat sich Dürr in besonderer Weise jahrzehntelang beim DAGA und dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest, durch dessen Einnahmen den sozial Schwächeren in der Region geholfen werden kann. Diese erhalten jedes Jahr im Advent Lebensmittelpakete. In der 34-jährigen Amtszeit von Anton Dürr als Schatzmeister gingen einige Millionen D-Mark und später Euro quasi durch seine Hände, so dass er auch als "Mann des Geldes" bezeichnet wurde.

Bis vor wenigen Jahren war Dürr in der Vorweihnachtszeit stets mit dabei, als die Lebensmittelpakete des DAGA verteilt wurden, ebenso beim "Christmas Tree Lighting" im Truppenübungsplatz. Besonders schön war es für ihn, in leuchtende Kinderaugen zu blicken, als diese ihr Nikolauspäckchen in Empfang nahmen.

Für seinen Einsatz zur Verständigung zwischen Deutschen und Amerikanern, für sein Engagement im Dienste der Beschäftigten und für die herausragende Mitarbeit beim DAGA verlieh der Bundespräsident 1985 Anton Dürr das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

"Toni" Dürr, der sein halbes Leben in den Dienst der guten Sache und der deutsch-amerikanischen Freundschaft gestellt hat, wird heute, Dienstag, in Grafenwöhr zu Grabe getragen. Der Trauergottesdienst beginnt um 15 Uhr in der Friedenskirche.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.