08.07.2020 - 12:39 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Galerie für Grafenwöhrer Stadthalle

Bei Großprojekten wird häufig hart um Fördergelder gekämpft. Umso schöner, wenn die Regierung der Oberpfalz bereits welche in Aussicht stellt, ohne dass zuvor ein Antrag eingereicht wurde. So soll die Stadthalle nun eine Galerie bekommen.

Mit dieser Visualisierung zeigt Architekt Reinhold Krausch dem Grafenwöhrer Stadtratsmitgliedern, wie die Stadthalle mit Galerie aussehen könnte.
von Stefan NeidlProfil

Am Spatenstich zur Sanierung der Stadthalle erklärte Hubert Schmid von der Regierung der Oberpfalz, dass er sich durchaus eine Sichtmöglichkeit vom Mehrgenerationenhaus im ersten Stock im Innenbereich der Sporthalle vorstellen könnte. Schnell packte Bürgermeister Edgar Knobloch (CSU) die Gelegenheit beim Schopf und wandte sich mit der Idee einer Galerie an den Architekten Reinhold Krausch. Knobloch wollte wissen, ob das technisch machbar und auch finanzierbar sei. Dem Bauausschuss stellte der Planer nun seine Vision vor.

Statisch gäbe es keine Bedenken. In dem breiten Balkon sieht er nur Vorteile: Mit der ausfahrbaren Tribüne blieb nur wenig Abstand zum Spielfeldrand, Eltern und Kinder störten beim Durchmarsch bei großen Jugendturnieren. Die aktuelle Lösung sollten laut Krausch unter der Galerie kleinere Tribünen ausschließlich für die Sportler sein. Zuschauer sollen auf der Empore Platz finden. Hinzu käme bei dieser Möglichkeit, eine feste Bande für Fußballturniere aufzustellen und so rundum über die "Wand" spielen zu können, anstelle einer Auslinie auf der Zuschauerseite – eine große Bereicherung für Hallenkicker. Ein Netz soll dann die Galerie abtrennen.

Der Zugang solle barrierefrei über die neue Garderobe des Mehrgenerationenhauses erfolgen. Thomas Weiß (SPD) hatte Bedenken, ob denn Veranstaltungen dort nicht gestört werden würden. Die Planer sehen darin kein Problem: Der obere Bereich wird neu strukturiert, der jetzige Gesellschaftsraum soll nur noch als Garderobe und dann als Durchgang dienen, Treffen in einem neu gestalteten Raum stattfinden. Thomas Schopf (FW) erkundigte sich nach der Akustik bei Konzerten. Diese soll sich laut Krausch durch die neue Verkleidung an den Wänden deutlich bessern.

Mehr zur Grafenwöhrer Stadthalle

Grafenwöhr

Gerald Morgenstern (CSU) war noch unentschlossen und befürchtete einen Verlust der Atmosphäre durch die größere Distanz von Aktion und Zuschauern. Auch ist in der momentanen Planung der vordere Rand des Spielfelds von den hinteren Balkonplätzen – zumindest sitzend – nicht zu sehen. Anita Stauber (CSU) sah dieses Problem nicht: Viele Sportgroßveranstaltungen gäbe es in der Halle nicht. Bei anderen Veranstaltungen kann die Bühne so aufgestellt werden, dass sie gut sichtbar ist. Krausch erklärte, die Steile der Plätze wolle er noch prüfen, was eine bessere Sicht bringe.

Für Knobloch ist eine Galerie eine Aufwertung, die das Gefühle einer neuen Halle verstärke. Die Mehrkosten sollen 143.000 Euro betragen, die Bande ist darin nicht inbegriffen. Für ihn ein überschaubarer Betrag. Er könnte sich vorstellen, die Medien- und Anzeigetechnik für die Tafel in Zukunft wegen der guten Sicht von dort zu steuern. Krausch sagte, auch Feuerwehr und BRK fänden die Variante gut, hätten sie doch einen erhöhten Aussichtspunkt.

An der Decke will Krausch eine Rippenstreckmetalldecke installieren, hinter der alle Leitungen für Licht, Schall, Alarm und Brandschutz verlaufen sollen. An den Streben könnte auch Dekoration angebracht werden, so dass keine Löcher in die neuen Wände gebohrt werden müssten. Die Verkleidung soll hell ausfallen, an der Farbe des Bodens wird noch getüftelt werden. Von einer Boulder- oder Kletterwand nahm der Bauausschuss Abstand. So entschied das Gremium einstimmig, die Planungen für die Galerie mit aufzunehmen, die Verwaltung die Fördermittel zu beantragen und die Rippenstreckmetalldecke zu genehmigen.

Mit dieser Visualisierung zeigt Architekt Reinhold Krausch dem Grafenwöhrer Stadtratsmitgliedern, wie die Stadthalle mit Galerie aussehen könnte. Die Kletterwand ist nicht mehr vorgesehen.
Mit dieser Visualisierung zeigt Architekt Reinhold Krausch dem Grafenwöhrer Stadtratsmitgliedern, wie die Stadthalle mit Galerie aussehen könnte.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.