27.01.2019 - 16:53 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Gottesanbeterinnen und Gespenstheuschrecken, Spinnen und Skorpione

Über 500 Spinnen und Insekten gab es in der Grafenwöhrer Stadthalle zu sehen.

Neugierig stehen die Kinder vor den geschlossenen Terrarien.
von Jürgen MaschingProfil

Sie hat viele Besucher fasziniert, die Ausstellung von über 500 Spinnen und Insekten am Samstag in der Stadthalle. In geschlossenen Terrarien wurden Tiere von fast allen Kontinenten gezeigt - einige davon giftig. Der Familienbetrieb, der hinter der Schau steckt, wird nun schon in der sechsten Generation geführt. Derzeit sind die Schausteller von Freitag bis Sonntag mit ihren Ausstellungen unterwegs: unter anderem an Schulen, um Kinder mit den exotischen Tieren vertraut zu machen. Und vor allem die Mädchen und Buben machten in der Stadthalle von der Möglichkeit Gebrauch, die Tiere in die Hand zu nehmen. Während viele Erwachsene wenig Neigung dazu verspürten, hatten die jungen Ausstellungsbesucher weniger Hemmungen, die "Krabbler" zu berühren und anzufassen. Zu bestaunen waren zum Beispiel Spinnen, Skorpione, Riesentausendfüßler und Insekten wie Käfer, Gottesanbeterinnen sowie wandelnde Blätter- und Gespenstheuschrecken. Auch ein Exemplar der Vogelspinne, die bis zu zwölf Zentimeter groß werden kann und sich hauptsächlich von Heuschrecken, Heimchen, Mehlwürmern, Grillen oder Schaben ernährt, war zu sehen. Wenn sie ausgewachsen ist, kann übrigens auch schon mal eine kleine Maus ihre Beute sein. Neben den lebenden Tieren waren auch zahlreiche Exponate zu bestaunen.

Die Kinder haben selbst vor großen Spinnen wenig Berührungsängste.
Auch zahlreiche Exponate waren zu sehen.
Eine der Spinnen im Terrarium.
Zahlreiche Terrarien sind in der Stadthalle aufgebaut.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.