11.03.2020 - 08:40 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Grafenwöhr will Kinderfeuerwehr einführen

Auch wenn die Mitgliederzahlen bei der Feuerwehr relativ konstant geblieben sind, fällt es nicht leicht, junge Leute für einen Verein zu begeistern. In Grafenwöhr soll deshalb eine Kinderfeuerwehr eingeführt werden.

Markus Englhardt (stehend) stellt in der Jahreshauptversammlung der Grafenwöhrer Feuerwehr eine Kinderfeuerwehr in Aussicht.
von Renate GradlProfil

Der zweite Vorsitzende der Grafenwöhrer Feuerwehr, Markus Englhardt, begrüßte die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Gleich zu Beginn ging er auf den Mitgliederstand ein, der zum 31. Dezember 2019 bei 272 liegt. Diese Zahl setzt sich aus 60 Aktiven, 4 Mitgliedern der Jugendgruppe, 33 Passive und 136 Fördermitglieder zusammen. Dazu gehören auch 39 aktive Musiker des Spielmannszuges. "Für die Jugendlichen und auch deren Eltern sind die regelmäßigen Proben und Übungstermine manchmal zu viel Verpflichtung. Deshalb haben sich die Feurwehr-Führungskräfte unserer Ortswehren und die Stadtverwaltung Gedanken zur Einführung einer Kinderfeuerwehr gemacht", erklärte Englhardt. Auch der Spielmannszug sei dabei nicht ausgeschlossen.

"Wir haben vier männliche Jugendliche und leider keine weiteren Zugänge", informierte Jugendwart Sebastian Baier. Er rief auf, Werbung zu machen, um so neue Jugendliche –männliche und weibliche – für die Feuerwehr zu begeistern. Johannes Pappenberger ist neuer Jugendsprecher. Im abgelaufenen Jahr wurde ein Wissenstest über Notfälle durchgeführt, der Kindersachenflohmarkt unterstützt und das "Palm Beach" besucht.

Auch für die übrige Wehr war es ein reges Vereinsjahr: Neben dem Florianstag, der gemeinsam mit den Ortswehren begangen wurde, verbuchte die Wehr das Maibaum- und das Annafest als große Erfolge. Englhardt bedankte sich bei Werner Schreml, für den es seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit ist, den Maibaum mit seinem Bulldog zum Festplatz zu ziehen. Die Kameraden besuchten das Starkbierfest und das 150-jährige Gründungsfest der Etzenrichter Patenwehr sowie das Gartenfest in Gmünd. Präsent war die Feuerwehr auch beim Festzug in Weiherhammer, bei der Segnung des neuen Löschgruppenfahrzeugs in Etzenricht sowie bei kirchlichen Anlässen wie Fronleichnam, Sebastians- und Volkstrauertag. Beim Deutsch-Amerikanischen Volksfest verkauften die Wehrsmitglieder Bustickets.

Nachdem die Feuerwehr im Sommer die neuen Schutzanzüge durch die Stadt erhalten hat, wurde gemeinsam beschlossen, auch neue Einsatzhelme aus Vereinsmitteln zu kaufen. "Dafür wurden 16000 Euro investiert", informierte Englhardt. Neben Ehrungen am Kameradschaftsabend für treue Mitglieder war der unübertroffene Höhepunkt die Auszeichnung von Petra Melchner. "Sie erhielt von der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände die Bandschnalle in Gold mit Kranz, Diamant und Ehrenbrief für ihre 50-jährige Tätigkeit im Spielmannszug der Grafenwöhrer Wehr", erklärte der zweite Vorsitzende stolz.

Abschließend wurden noch einige Satzungsänderungen vorgenommen, die die Mitglieder zu 100 Prozent genehmigten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.