22.01.2019 - 11:44 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Heimatverein Grafenwöhr: Der Tradition treu bleiben

Ein arbeits- und ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Grafenwöhrer Heimatverein. In der Jahreshauptversammlung schauen die Mitglieder auf das Jahr 2018 zurück. Zwei Themen stechen dabei besonders hervor.

Kulturmanagerin Birgit Plössner blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück.
von Angela BuchfelderProfil
Bürgermeister Edgar Knobloch (links) und Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Mark (Dritter von rechts) gratulierten dem neuen alten Vorstand mit Vorsitzendem Willi Buchfelder (von links), 2. Vorsitzendem Thomas Meyer, Schriftführerin Angela Biersack und Kassier Willi Gottschalk zur Wahl.

Bereits im Januar 2018 hatte der Verein damit begonnen, die aktuelle Sonderausstellung zu Elvis Presley vorzubereiten. Aufwendige Recherchen und Interviews mit Zeitzeugen gingen der Ausstellung voraus. Der Höhepunkt des Jahres war schließlich das Elvis-Konzert im Juli. Neben Elvis Presley lag der Fokus auch auf der Erweiterung des Truppenübungsplatzes vor 80 Jahren. Mit einer Sonderfahrt, einer Lesung von Elfriede Krapf und einer kleinen Sonderausstellung wurde an die Erweiterung erinnert.

In Zusammenarbeit mit der Stadt werden seit dem letzten Jahr außerdem neben Museums- auch Stadtführungen angeboten, die der Heimatverein organisiert. Passend dazu ist eine Broschüre erhältlich. Kulturmanagerin Birgit Plößner berichtete über zahlreiche weitere Aktivitäten des letzten Jahres und lobte alle ehrenamtlichen Helfer, ohne deren Unterstützung die Vereinsarbeit nicht zu stemmen wäre. Vorsitzender Willi Buchfelder schloss sich Plößners Dankesworten an. Anschließend blickte Buchfelder auf Ostermarkt, Backofenfest, Bürgerfest, Weintaufe und Adventsmarkt zurück.

Im vergangenem Jahr fanden 83 Führungen im Museum statt. Besonderes bedankte sich Buchfelder dabei bei den Museumsführern sowie bei Gerald Morgenstern und Josef Neubauer. Nicht nur die Anzahl der Führungen, auch die Besucherzahl entwickle sich weiter nach oben, freute sich Buchfelder. 3400 Interessierte besuchten Dauer- und Sonderausstellungen im Museum.

Kassier Willi Gottschalk vermeldete ein Minus von knapp 10 000 Euro in der Kasse des zurückliegenden Jahres. Dies sei auf außergewöhnliche Investitionen zurückzuführen. Als Beispiele nannte er die Zeitzeugenfilme zu Elvis Presley und eine Lohnsteuernachzahlung. Die Kassenprüfer entlasteten den Kassier. Bei der anschließenden Neuwahl wurde der Vorstand mit Vorsitzendem Willi Buchfelder, seinem Stellvertreter Thomas Meyer, Kassier Willi Gottschalk und Schriftführerin Angela Biersack für weitere drei Jahre bestätigt. Als Kassenprüfer wurden Reinhard Kraus und Hans Specht gewählt. Alle Gewählten erhielten 100 Prozent der Stimmen. Buchfelder betonte, die nächsten Jahre zu nutzen, um einen Nachfolger für seinen Posten als Vorsitzenden zu finden. Er wolle bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten. Anschließend dankte der Vorstand 23 Mitgliedern für 25, 40, 50 und 65 Jahre Treue zum Verein.

Für Jahr 2019 will sich der Heimatverein hauptsächlich mit Arbeiten "hinter den Kulissen" beschäftigen. Katalogisierung und Ordnung im Depot seien eine wichtige Aufgabe, erklärte Plößner. Als weiteres Thema für 2019 nannte die Kulturmanagerin den Natur- und Umweltschutz. Bürgermeister Edgar Knobloch berichtete über den geplanten Umbau des Eingangsbereichs zum Museum und die Planungen. Zusammen mit Stadtverbandsvorsitzendem Gerhard Mark beglückwünschte er den neuen alte Vorstand zur Wahl.

Knobloch und Mark dankten dem Verein außerdem für die gute Zusammenarbeit sowie für die gute Arbeit für das Gemeinwohl. Es sei in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich, dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren, betonte Mark. Umso erfreulicher sei es, dass der Verein motiviert sei, Brauchtum und Traditionen zu pflegen und zum Wohle der Stadt zu arbeiten.

Seit 25, 40, 50 und sogar 65 Jahren sind einige Mitglieder dem Grafenwöhrer Heimatverein treu. Dafür danken ihnen Vereinsvorsitzender Willi Buchfelder (links), Bürgermeister Edgar Knobloch (Dritter von links) und Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Mark (Sechster von links).
Info:

Für Treue zum Heimatverein geehrt

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Heimatverein wurden geehrt Christine Altmann, Angela Biersack, Georg Brunner, Evelyn Cleland, Norma Grice-Traßl, Reinhardt Hacker, Anna Hößl, Thomas Kamm, Wilhelm Klug, Wolfgang Pirkl, Manuel Satizabal Niemeyer, Sabine Satizabal Niemeyer, Jörg Stütz und Alexander Eismann. Bereits seit 40 Jahren sind Robert Daubenmerkl, Rainer Dötsch, Wilhelm Hacker, Hans Peter Brunner, Gerhard Stümpfl und Josef Neubauer im Heimatverein. Für 50 Jahre Mitgliedschaft konnte Vorstand Willi Buchfelder Adolf Kamm und Renate Barth ehren. Adolf Renner dankte der Verein für 65 Jahre Treue.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.