27.03.2020 - 14:11 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Ideenreich in schwierigen Zeiten

Die Ereignisse überschlagen sich. Damit die Gläubigen auch in den Tagen von Covid-19 immer auf dem Laufenden sind, finden sie auf der Homepage der katholischen Pfarrgemeinde Grafenwöhr alle notwendigen Informationen.

Gottesdienste mit den Gläubigen gibt es in der Friedenskirche nicht.
von Renate GradlProfil

Im Internet unter www.pfarrei-hl-dreifaltigkeit.de hat die Pfarrei alles Wichtige gesammelt.

"Auf Weisung der Diözese und der Ordnungsämter werden bis auf weiteres alle öffentlichen Gottesdienste und auch Andachten und Kreuzwege abgesagt", merkt Pfarrer Bernhard Müller an, der die tägliche Messe für die Pfarrei feiert. Mittwochs wird diese besonders in der Alten Pfarrkirche als Bittmesse zu Ehren des heiligen Sebastian mit dem Gebet der Sebastianslitanei zelebriert. Dazu ertönt Glockengeläut.

Außerdem werden in allen Kirchen der Pfarrei am Sonntag um 10 Uhr die Glocken läuten. "Dies soll die Gläubigen erinnern, dass sie zuhause im Kreis der Familie oder alleine innehalten und eine häusliche Andacht beten", erläutert der Pfarrer. Es böten sich auch Fernsehgottesdienste oder die Mitfeier der Messe über das Internet an.

Die Kirchen der Pfarrgemeinde bleiben aber weiterhin geöffnet und können zum stillen Gebet aufgesucht werden. Es liegen dort auch Vorschläge für Gebete und Hausgottesdienste aus, ebenso eine Andacht zum heiligen Sebastian, dem Stadtpatron und Helfer in aller Not.

Natürlich stehen Pfarrer Bernhard Müller und alle anderen Seelsorger auch weiterhin persönlich zur Verfügung. "Wir hoffen und wünschen, dass unser Herrgott besonders in diesen Wochen seine segnende Hand über uns hält", sagt Müller.

Beerdigungen finden nur im engsten Familienkreis (maximal 15 Personen) auf dem Friedhof statt. Das Pfarrbüro sollte nur nach telefonischer Rücksprache (09641/2239) aufgesucht werden. Messbestellungen oder benötigte Formulare, beispielsweise Taufzeugnisse, können telefonisch oder per E-Mail an grafenwoehr[at]bistum-regensburg[dot]de angefordert werden. Alle Veranstaltungen im Jugendheim sind bis auf weiteres abgesagt. Die Säle dort werden vorerst auch nicht vermietet.

Damit die Kinder in dieser schwierigen Zeit und ohne Schulbetrieb so gut es geht über die Runden kommen, hat sich Gemeindereferentin Christine Gößl etwas einfallen lassen. "Damit wir trotzdem miteinander in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns nicht sehen können, wird es in den nächsten Wochen jeden Tag neu eine Idee zum Basteln, Singen, Spielen, Beten, Rätseln und Malen auf der Kinderseite der Homepage der Pfarrei geben", informiert sie.

"Eine gute Nachricht" gab es etwa am 25. März, dem Tag der "Verkündigung des Herrn". Was das bedeutet, wird ebenfalls auf der Kinderseite im Internet erklärt. Auch kann ein Engel gebastelt werdn. Die Mädchen und Buben könnenmit Erlaubnis ihrer Eltern auch Vorschläge und Ideen per E-Mail schicken an: gemeindereferentin[at]pfarrei-hl-dreifaltigkeit[dot]de.

Das Glockenläuten soll zum Innehalten animieren.
Die alte Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.