04.06.2021 - 12:57 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

ILE Vierstädtedreieck: Restmittel aus Regionalbudget erfreuen drei Vereine aus Trabitz und Grafenwöhr

Die kompletten 100 000 Euro sind verteilt: Die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Vierstädtedreieck hat die letzten drei Kleinprojekte ausgewählt. Drei Vereine aus Trabitz und Grafenwöhr kommen in den Genuss einer Förderung.

Sie gelten als Biotop und sind von Bedeutung für Mensch und Tier: Doch Streuobstwiesen sind selten geworden. Die LBV-Ortsgruppe Trabitz möchte eine solche als gefördertes Kleinprojekt neu anlegen. Die ILE Vierstädtedreieck hat die Förderung nun beschlossen.
von Externer BeitragProfil

„Regionalbudget“ heißt ein Förderprogramm mit Mitteln des Amts für Ländliche Entwicklung Oberpfalz (ALE) und des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das Kommunen, die zu einer ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung) zusammengeschlossen sind, ausschöpfen können. Davon profitieren nun auch Vereine aus dem westlichen Landkreis, informiert die ILE Region Vierstädtedreieck in einer Pressemitteilung.

Die im Oberpfälzer Hügelland hatte von den insgesamt 100.000 Euro aus der ersten Runde vom Jahresanfang noch Restmittel übrig und einen zweiten Aufruf um Kleinprojekte gestartet. Ein Entscheidungsgremium hat nun die wenigen verbliebenen Fördergelder an drei Vereine vergeben.

Mit einem Vorzeigeprojekt im Sinne des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts bewarb sich die Ortsgruppe Trabitz des Landesbunds für Vogelschutz (LBV). Sie erhielt den maximalen Fördersatz von 80 Prozent. Geplant sind eine Streuobstwiese mit Insektenhotels sowie eine Unterbringungsmöglichkeit für Geräte, die gleichzeitig als Gruppenraum für den Nachwuchs fungiert. Damit trägt die LBV-Ortsgruppe zur Biodiversität in der ILE-Region bei.

Den Rest an Fördermitteln mussten sich zwei Antragsteller teilen. Der Bürgerverein Städtedreieck aus Grafenwöhr verwirklicht mit der Beschaffung eines Lieferfahrzeugs für Bürgerladen und Flohmarkt ein soziales Projekt, von dem Sozialbedürftige aus der ganzen ILE profitieren. Weiterhin wertet die Siedlergemeinschaft Rosenhof Grafenwöhr mit einem Klettergerüst am Siedlungsspielplatz einen sozialen Treffpunkt auf.

Die Empfänger der Fördermittel müssen sich mit der Umsetzung ihrer Projekte sputen, denn schon Ende September müssen die Pläne realisiert worden sein und die Abrechnung erfolgen. Durch das Regionalbudget fließen inklusive der Projekte aus der ersten Runde insgesamt 100.000 Euro in die ILE-Region im Landkreiswesten.

ILE-Vorsitzender Bürgermeister Edgar Knobloch freut sich laut Pressemitteilung, dass "über diesen Weg Vereine und Kommunen Kleinprojekte verwirklichen können, die das Leben auf dem Land lebenswerter machen und ohne Förderung nicht möglich gewesen wären".

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.