20.02.2020 - 08:34 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Integrierte Ländliche Entwicklung Grafenwöhr: Förderfähige 400.000 Euro

Die Zusammenarbeit der ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung) ist seit Oktober 2019 anerkannt. Damit sind auch alle Fördertöpfe geöffnet.

Lorenz Kraus, Geschäftsführer der Stadt Grafenwöhr), Bürgermeister und ILE-Sprecher Edgar Knobloch sowie Regionalmanagerin Annika Schreier (von links) freuen sich über die ILE-Förderung.
von Renate GradlProfil

ILE-Regionalmanagerin Annika Schreier erläuterte das Regionalbudget der ILE VierStädtedreieck in der Zusammenkunft mit Bürgermeister und ILE-Sprecher Edgar Knobloch und dem Geschäftsführer der Stadt, Lorenz Kraus. "Das Amt für ländliche Entwicklung Oberpfalz gibt einen Zuschuss von 90 Prozent für den ILE-Zusammenschluss bei einer Summe von jährlich 100.000 Euro", erklärte sie. Die Maßnahme ist bis 31. Dezember 2023 befristet. Die 90-prozentige Förderung bezieht sich insgesamt auf 400.000 Euro.

Mit dem Regionalbudget fördern das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und die Ämter für Ländliche Entwicklung Gemeinden, die sich freiwillig im Rahmen einer Integrierten Ländlichen Entwicklung zusammengeschlossen haben. Mit diesem Budget können Kleinprojekte in Ortschaften mit bis zu 10.000 Einwohnern mit rund 80 Prozent gefördert werden.

Förderfähig seien beispielsweise die Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung und die Unterstützung von Veranstaltungen. Auswahlkriterien der ILE seien Gemeinnützigkeit, Barrierefreiheit und Bürgerbeteiligung. "Seniorenbänke im Stadtgebiet sind ein Projekt, das von Grafenwöhr eingereicht wird. Die Bänke sind höher als normal und haben Armlehnen. Ein Rollatorstellplatz wird dabei berücksichtigt. Eine Musterbank wurde bereits von Vertretern der Seniorenheime sowie von Behindertenbeauftragten Thomas Graml besichtigt", erklärte Bürgermeister Knobloch.

Vor Ostern wählt ein Entscheidungsgremium Projekte aus. Die Regionalmanagerin ist im Rathaus oder telefonisch unter 09641/9220-17 bzw. per E-Mail (aschreier[at]grafenwoehr.bayern[dot]de) zu erreichen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.