08.10.2019 - 09:21 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Jüngste Liste aller Zeiten

Die CSU hat in ihrer Nominierungsversammlung 20 Kandidaten und zwei Ersatzkandidaten für die Stadtratswahl am 15. März 2020 festgelegt. Zwölf Neue finden sich auf der Liste. Zwei Stadträte treten nicht mehr an.

Die Stadtratskandidaten, Ersatzkandidaten und Wahlleiter Stephan Oetzinger (links) hoffen auf ein starkes Ergebnis.
von Stefan NeidlProfil

„Wir haben eine gute Auswahl getroffen“, ist sich CSU-Ortsvorsitzender Gerald Morgenstern sicher. In der Nominierungsversammlung wurden 20 Kandidaten und zwei Ersatzkandidaten für die Stadtratsliste bestimmt. Wichtig war, dass alle Berufsgruppen, Altersschichten und Grafenwöhrer Ortsteile abgedeckt wurden. „Dies ist euch gelungen“, bestätigt Landtagsabgeordneter und Wahlleiter Stephan Oetzinger.

Ein Anliegen war auch, neue und frische Ideen in den Stadtrat zu bringen. Zwölf Neulinge, die erstmals bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 antreten werden, finden sich auf der Liste. Mit dem Ortsvorsitzenden Stefan Pappenberger (Listenplatz 4), Julia Waldmann (7), Lukas Braun (10), Marina Placzek (15) und Daniel Wegmann (19) sind fünf Mitglieder der Jungen Union aufgestellt, von denen keiner älter als 30 Jahre ist. „Mit 42,4 Jahren Durchschnittsalter haben wir die jüngste Liste überhaupt aufgestellt und liegen sechs Jahre unter dem Wert von 2014“, erklärte Bürgermeister Edgar Knobloch. Er selbst wurde bereits im Sommer erneut einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten nominiert.

Ein Programm möchte das Stadtoberhaupt nicht vorgeben, sondern Politik für die Bürger machen: „Gespräche führen, Argumente liefern, ehrlich sein und die Meinung eines anderen akzeptieren“, lauten seine Grundsätze. Mit der aktuellen Liste hat er auch die Hoffnung, dass Grafenwöhr die rote Laterne bei der Wahlbeteiligung im Landkreis abgeben kann. Mit Thomas Reiter und Josef Neubauer treten zwei langjährige Stadtratsmitglieder nicht mehr an. Knobloch würdigte ihre Verdienste. Neubauer wird zumindest als Ersatzkandidat erhalten bleiben.

157 Tage vor der Wahl stellt die CSU sehr früh ihre Kandidaten vor. Deutlich früher als die 115 Tage vor der Wahl 2014. „Ein starkes Signal“ für Oetzinger. Von den 48 abgegebenen Stimmen befürworteten 47 die Liste in geheimer Wahl. Ein Wähler stimmte dagegen.

Die Stadtratskandidaten der CSU:

Listenplatz 1: Edgar Knobloch, 55 Jahre, Bürgermeister

2: Anita Stauber (51), Pfarrsekretärin, 2. Bürgermeisterin

3: Gerald Morgenstern (61), Soldat a.D, Ortsvorsitzender

4: Stefan Pappenberger (27), Diplom-Finanzwirt (FH), JU-Ortsvorsitzender

5: Anita Heßler (50), Bürokauffrau

6: Thomas Mayer (63), Postbeamter a.D.

7: Julia Waldmann (30), Industriekauffrau

8: Jürgen Wegmann (51), Seminarrektor

9: Stauber Johannes (28), Diplom-Finanzwirt (FH)

10: Lukas Braun (21), Fachkraft für Lebensmitteltechnik

11: Peter Lippiota (57), Diplom-Finanzwirt a.D.

12: Benjamin Keck (33), Industriekaufmann

13: Johannes Renner (29), Verwaltungsangestellter

14: Reinhold Krausch (49), Architekt

15: Marina Placzek (25), Bürokauffrau

16: Johann Danninger (58), Angestellter der US-Armee

17: Susanne Schnabel (36), Ingenieurin

18: Andreas Joltea (34), Selbstständiger

19: Daniel Wegmann (25), Student

20: Mark Gerhard (65), Versicherungsmarkler

Ersatzkandidaten: Josef Neubauer (71), Maschinenbau-Ingenieur a.D.; Markus Engelhardt (45), technischer Redakteur.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.