05.09.2018 - 13:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Rutschiger Einsatz

Die Feuerwehren aus Grafenwöhr und Eschenbach mussten am Mittwochmorgen wegen einer längeren Ölspur ausrücken.

Eine Kehrmaschine säubert die Straße von der Ölspur.
von Jürgen MaschingProfil

Vorsicht, Rutschgefahr: Ein Autofahrer meldete am Mittwochmorgen der Feuerwehr eine Ölspur am Netzaberg bei Eschenbach. Nachdem die Einsatzkräfte eingetroffen waren, stellten sie fest, das die Ölspur woanders begann - nämlich in der Neuen Amberger Straße in Grafenwöhr. Von hier aus zog sie sich durch das ganze Stadtgebiet. Ebenfalls betroffen war die Staatsstraße 2168 bis hin zur Ausfahrt zum Netzaberg von dort aus bis zur Lagerzufahrt. Laut der Polizei Eschenbach war ein Omnibus, der zu diesem Zeitpunkt unterwegs war, schuld an der Ölspur. Von den Feuerwehren aus Grafenwöhr und Eschenbach waren fünf Fahrzeuge im Einsatz, ebenso eine Kehrmaschine der Lagerfeuerwehr. Das Straßenbauamt stellte Ölschilder auf, um die Verkehrsteilnehmer vor der Ölspur zu warnen.

Ölwarnschilder wurden aufgestellt

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp