27.08.2019 - 15:26 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Schönberg wird zum Broadway

Dutzende Künstler des "Performing Arts Center" verwandeln die Schönbergbühne zum Broadway. Darunter auch eine deutsche Sängerin aus Grafenwöhr. Fast 450 Besucher sehen sich das Spektakel an.

von Stefan NeidlProfil

Eine dem Broadway würdige Vorstellung erlebten die Zuschauer auf der Schönbergbühne in Grafenwöhr. Unter dem Motto "Summer on Broadway" präsentierte das "Performing Arts Center" des "Family and Morale, Welfare und Recreation"-Programms (MWR) der US-Armee Lieder aus diversen Musicals. Die Künstler sind keine Profis, sondern wirken hobbymäßig an Theateraufführungen, Musicals und diversen Shows mit. Tierra Maul leitet den Chor.

Die Veranstalter waren vom Andrang selbst überrascht. Die anfängliche Bestuhlung von 250 Plätzen musste mehrfach aufgestockt werden. Am Ende sahen sich fast 450 Menschen die Aufführung an. Bürgermeister Edgar Knobloch freute sich ebenfalls über so viele Zuschauer. Den Besuch von Kommandeur Christopher Norrie wertete er als Zeichen für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit.

Justin MacClarran führte durch die Show, kündigte die Auftritte an und sorgte mit Witzen für Gelächter. Den Auftakt machte der große Chor mit "Come Alive" aus "The Greatest Showman". Anschließend betraten die beiden jüngsten Künstler die Bühne: Liam Hue und Olivia Mitchell sorgten mit "Let me entertain you" aus dem Musical "Gypsie" für gute Laune beim Publikum.

Die einzige deutsche Künstlerin war Vanessa Trummer aus Grafenwöhr. Sie sang "She used to be mine" aus "Waitress". Viele weitere Songs begeisterten das Publikum: Von "How to succeed" über "Cabaret" bis hin zu "Peter Pan" war Musik aus verschiedensten Epochen dabei. Leider spielte die Technik nicht immer mit.

Das Konzert soll der Beginn einer kulturellen Kooperation zwischen Amerikanern und Deutschen sein. Vanessa Trummer freut sich darüber. Sie ist bereits beim Chor "Sin falta" aktiv und hatte sich im Sommer bei dem "Performing Arts Center" für das Musical beworben. Nach einem Vorsingen wurde sie tatsächlich genommen: "Ich war schon immer großer Musical-Fan. Es ist toll, dass alle so enthusiastisch sind und begeistert mitmachen." Seit ihrem Engagement hatten sie zweimal die Woche geprobt. Die beiden Wochen vor dem Auftritt dann sogar viermal. Die 18-Jährige möchte sich für die neue Saison ab November auf jeden Fall wieder vorstellen.

Menschen, die Spaß an der Musik haben sind im "Performing Arts Center" gerne gesehen. Gerne würden sie verstärkt auch mit Deutschen zusammenarbeiten. Interessenten und Bewerbungen sind gerne gesehen. Ein besonderes Anliegen hatte Natali Esteves zum Abschluss: Ihre Patentochter hatte am selben Tag Geburtstag. Für eine Videobotschaft sang sie gemeinsam mit Chor und dem Publikum "Happy Birthday" und schickte ihr die Grüße anschließend in die USA. Die Pfadfinder sorgten bei der Veranstaltung für die Verpflegung der zahlreichen Zuschauer.

Künstler und Lieder des Summer on Broadway:

"Come alive" aus "The Greatest Showman": Großer Chor

"Let me entertain you" aus "Gypsie": Liam Hue und Olivia Mitchell

"She used to be mine" aus "Waitress": Vanessa Trummer

"Little Girls" aus "Annie": Natalie Esteves, Donella Druitt, Stella Druitt, Lily Blacknall

"Anything you can do I can do better" aus "Annie get your Gun": Chadrhyn Pedraza und Skyler Berry

"Send in the Clowns" aus "A little Night Music": Monica Robinson

"I won´t grow up" aus "Peter Pan": Matthew Kornychuck, Michael Peraza, Savon Druitt, Lily Blacknall, Stella Druitt, Donella Druitt, Natalie Theubet, Samantha Sturgeon

"Maybe this Time" aus "Cabaret": Nicole Johnson

"My new Philosophy" aus "You´re a good Man Charlie Brown": Madeline Stockman und Eric Hue

"Getting to know you" aus "The King and I": Jessica Blacknall, Anna Blacknall, Mia Rosado Laguer, Teri Seabolt, Ava Maull, Juliana Esteves, Samantha Sturgeon, Kaylee Heinz, Olivia Mitchell

"Never getting rid of me" aus "Waitress": Justin MacClaran und Chadrhyn Peraza

"All Girl Band" aus "A... My name is Alice": Ava Maull, Delilah Storey, Mia Rosado Laguer, Teri Seabolt, Madeline Stockman, Anna Blacknall, Jessica Blacknall

"Let´s do it" aus "Paris": Chadrhyn Pedraza

"Happy to keep his Dinner warm" aus "How to succeed": Erin Walden und Teri Seabolt

"Sing": James Sturgeon und Ava Maull

"Requiem" aus "Dear Evan Hansen": Eric Hue, Jessica Blacknall, Skyler Berry

"Think of me" aus "Phantom of the Opera": Samantha Hamilton

"When I grow up" aus "Matilda": Großer Chor, Kaylee Heinz, Anna Blacknall, Mia Rosado Laguer, Teri Seabolt, Erin Walden, Juliana Esteves

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.