20.09.2019 - 12:42 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Sonnen- und Weintage in Südmähren

Südmähren, die Slowakei und Österreich waren die Ziele der diesjährigen Fahrt des CSU-Ortsverbandes. Vorstandsmitglied und Organisator Dieter Placzek begrüßte dazu 53 Teilnehmer, darunter auch Gäste aus den Nachbarorten.

Herrliches Wetter, beste Stimmung und viel Sehenswertes erleben die Teilnehmer der CSU-Fahrt nach Südmähren. Vor dem Schloss in Lednice stellen sich alle zu einem Erinnerungsfoto auf.
von Autor MORProfil

Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber und Frauen-Unions-Vorsitzende Monika Placzek hatten ein Frühstück vorbereitet, zu dem sie vor der Ankunft in Brünn einluden. Mit einer Stadtführerin wurde die zweitgrößte Stadt Tschechiens erkundet. Die Burg Spielberg, die gotische Kathedrale, die Altstadt und der Platz der Freiheit zählten zu den Stationen in Brünn. Zimmer bezog die Gruppe in der nahen Ortschaft Straznice im gleichnamigen Hotel. Von dort ging es am zweiten Tag in die slowakische Hauptstadt Bratislava. Bei der Stadtbesichtigung wurden unter anderem die Burg, der Kronenturm, die Kathedrale St. Martin, und das Michaeler-Tor besucht. Motive für die Fotografen war auch das Denkmal Stavin, das mit 52 Metern das höchste Kriegsdenkmal Mitteleuropas ist, und die Aussichtsplattform "UFO". Böhmische Blasmusik einer Zehn-Mann-Kapelle begleitete die Weinprobe in Petrov. Bei herrlichem Wetter, Wein, Musik und Tanz feierten zwei Reisende auch ihren Geburtstag.

Die Kulturlandschaft des Unesco-Weltkulturerbes Lednice stand am dritten Tag auf dem Programm. Nach dem Rundgang durch die Gärten stellte sich Gruppe vor dem Schloss zum Erinnerungsfoto auf. Weiter ging es nach Valtice und die Weinregion Mikulov. Der Mährische Abend mit regionalen Schmankerln war der krönende Abschluss des Tages. Der Hotel-Chef ließ die Jugendblaskapelle aufmarschieren und bereitete so einen wunderbaren musikalischen Ausklang des Südmähren-Aufenthalts. Vorbei an Wien führte die Fahrt dann in die niederösterreichische Partnergemeinde Grafenwörth. Dort gratulierten die Grafenwöhrer Walter Steinkellner mit einem Ständchen zu seinen 60. Geburtstag. Bürgermeister Alfred Riedl berichtete bei einem Empfang im Rathaus über die Entwicklung Grafenwörths. Die Rundfahrt durch die Gemeinde endete am Aussichtspunkt oberhalb der Kellergasse. Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber sich bei der Heimfahrt bei Dieter Placzek und Chauffeur Helmut Gärtner für die Reise. Ein Dankeschön ging auch an Siegfried Piehler, der als Kenner Südmährens bei den Vorbereitungen behilflich war

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.