28.11.2019 - 08:45 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Sportlich und kulturell aktive Pistenschwinger

Viel Lob gibt es für die Gößenreuther Pistenschwinger in der Jahreshauptversammlung. Neben wohlwollenden Worten steht aber noch etwas im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Der Skiclub Pistenschwinger Gößenreuth hat einen neuen Vorstand gewählt. Harald Friedrich (Zweiter von rechts) bleibt weiterhin Vorsitzender. Bürgermeister Edgar Knobloch (rechts) hat die Wahl geleitet und gratuliert den Sportlern zu einem aktiven Vereinsleben.
von Externer BeitragProfil

Eine Satzungsänderung und die Neuwahlen standen im Fokus der Jahreshauptversammlung des Skiclubs. Der alte und neue Vorsitzende Harald Friedrich begrüßte die Mitglieder im Restaurant Rattunde. "Der Kampf gegen die Bürokratie war erfolgreich“, zitierte Friedrich dann den ehemaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber im Hinblick auf die geforderte Satzungsänderung. Zum Erhalt der Gemeinnützigkeit mussten unter anderem der Zweck des Vereins in „sportlich und kulturell“ sowie der genaue Verwendungszweck des Vereinsvermögens bei einer möglichen Auflösung neu definiert werden. Die anwesenden Mitglieder stimmten der auch von Heinrich Hannusch vorbereiteten Satzungsänderung einstimmig zu.

Schriftführer Hans Joachim Küffner blickte im Protokoll auf das letztjährige Treffen zurück, und Vorsitzender Friedrich stellte die Skifreizeit im März 2019 in Stüdtirol als einen der Höhepunkte im Vereinsjahr heraus. Mehr Qualität als Quantität gab es beim Skibasar im Oktober in der Aula der Grundschule. Bis März 2020 laufe noch die Skigymnastik in der Stadthalle, bei der Renovierung der Halle könne in der kommenden Saison in den Bewegungsraum der Mittelschule ausgewichen werden, Friedrich dankte dabei der Stadt für die Unterstützung.

Als erfreulich bezeichnete der Vorsitzende die steigende Mitgliederstand von 200 auf 209 Sportler. Schatzmeister Thomas Keck berichtete über einen positiven Kassenstand. Zehn Jahre habe er das Amt des Kassiers nun ausgeführt, im Rückblick stellte er die Summe von 7300 Euro heraus, die der Verein an Spenden für wohltätige und gemeinnützige Zwecke getätigt habe. Die Kassenprüfer Josef Kick und Erika Meiler bestätigen eine einwandfreie Buchführung. Die regelmäßige Skiqymnastik , die Winterwanderung nach Pressath und die Radtour zur Holzmühle nannte Sportwartin Rosi Ohla in ihrem Bericht. Ein Höhepunkt war die Wanderung durch die Fränkische Schweiz. Jugendwartin Birgit Regner freute sich über die Unterstützung durch die Ski-Übungsleiter Janik Schwemmer und Ingrid Schmidt. Sie unterstützen bei der Familienfahrt im Februar nach Klimovec und den Skikursen. In Planung seien auch bereits die Kurse für die neue Saison, die ersten Anmeldungen liegen bereits vor.

Für 15. Februar sei wieder eine Tagesskifahrt nach Klimovec ausgeschrieben. Anmeldungen für Skikursen und Fahrt sind auf der Homepage (www.pistenschwinger.de) möglich. Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder erhielten als Dank kleine Präsenten.

„Das Ehrenamt ist der Kit der Gesellschaft“ lobte Bürgermeister Edgar Knobloch die Aktivitäten des Skiclubs. Nicht nur im sportlichen, sondern auch im kulturellen Bereich leiste der Verein eine hervorragende Arbeit, zudem freue er sich sehr auf das bevorstehende Konzert der Band „4 Souls“ am Samstag, 30. November. Die weiteren Aktivitäten des Vereins unterstützte Knobloch mit einer Spende der Stadt.

Info:

Vorstand neu gewählt

Bürgermeister Edgar Knobloch leitete die Neuwahl beim Skiclub Pistenschwinger Gößenreuth. Mit jeweils einstimmigen Ergebnissen wurden die Positionen besetzt: Harald Friedrich ist weiterhin Vorsitzender, neue Stellvertreterin ist Ingrid Schmdit (bisher Heinrich Hannusch). Schriftführer bleibt Hans-Joachim Küffner. Neuer Schatzmeister ist Michael Regner, er beerbt Thomas Keck. Als Sportwartin fungiert weiter Rosi Ohla und als Jugendwartin Birgit Regner. Organisationsleiter ist Gerhard Regner und Pressereferent Gerald Morgenstern. Als Beisitzer wurden in den weiteren Vereinsausschuss gewählt: Willi Moller, Janik Schwemmer, Jürgen Schmidschneider, Michael Groß, Herbert Sollner, Maximilian Hammermann, Theresa Sollner und Erika Meiler. Die Kasse prüfen nun Erika Meiler und Herbert Sollner (bisher Josef Kick). (exb)

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.