29.05.2019 - 10:08 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

TEAM-Day bei der US-Armee

Zum sogenannten „T.E.A.M. Day“ hatte die US-Armee in die große Turnhalle der Tower Barracks eingeladen. Ausrichter war die 41. US-Feldartilleriebrigade, die neue Partnereinheit der Stadt Grafenwöhr.

Informationen für die US-Soldaten über Freizeitmöglichkeiten und Einrichtungen in und um Grafenwöhr gibt es beim "T.E.A.M. Day". Oberst Seth A. Knazovich (Mitte) begrüßt dabei auch Kulturmanagerin Birgit Plößner (hinten, rechts) und Stadt- sowie Kreisrat Gerald Morgenstern (links).
von Autor MORProfil

Oberst Seth A. Knazovich betonte dabei, dass US-Soldaten bei dieser Veranstaltung unter anderem ihre Nachbar- und Partnergemeinden besser kennenlernen sollen, um die deutsch-amerikanische Freundschaft zu fördern. Den Amerikanern soll es so außerdem erleichtert werden, sich in die Oberpfälzer Wohnorte einzugliedern. Die Frauengruppen, Familienbetreuungseinrichtungen, der "Rod and Gun Club", Veteranen und andere Institutionen der US-Armee stellten ihre Aktivitäten an verschiedenen Ständen vor. Kulturmanagerin Birgit Plößner vertrat die Stadt Grafenwöhr, den Heimatverein und den Landkreis. Gerald Morgenstern informierte über die 100-jährige Geschichte des Truppenübungsplatzes. Die Vereine und Verbände der Stadt hatten zudem die Möglichkeit, Flyer zu verteilen und sich sowie ihre Angebote vorzustellen. Da die Broschüren in englischer Sprache geschrieben waren, nahmen die Soldaten und ihre Familienangehörigen diese gerne mit. Besonders interessant fanden sie Radwegekarten und Informationen zur Zoigl-Kultur. Auch Elvis Presley, dessen Aufenthalt in Grafenwöhr im Militärmuseum dargestellt ist, durfte nicht fehlen. Zu einem weiteren "T.E.A.M. Day" hatte das 2. US-Kavallerieregiment nach Vilseck eingeladen, wo auch das Vulkanmuseum aus Parkstein vertreten.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.