07.01.2019 - 15:16 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Über den eigenen Tellerrand hinaus

Tschechische Schüler aus Pilsen sind zu Gast an der Privaten Berufsschule des St.-Michaels-Werks. Über das Projekt "Ziel 3" der Europäischen Union sollen sie dabei nicht nur fachliche Kompetenzen erweitern.

Schüler der Bauberufsschule Pilsen kamen an die Private Berufsschule des St. Michaels-Werk Grafenwöhr. Gemeinsam gestalteten sie mit den BVJ-Schülern des Bereichs "Farbe" Logos von Eishockey-Mannschaften.
von Miriam SperberProfil
Schüler der Bauberufsschule Pilsen kamen an die Private Berufsschule des St. Michaels-Werk Grafenwöhr. Gemeinsam gestalteten sie mit den BVJ-Schülern des Bereichs "Farbe" Logos von Eishockey-Mannschaften.
Schüler der Bauberufsschule Pilsen kamen an die Private Berufsschule des St. Michaels-Werk Grafenwöhr. Gemeinsam gestalteten sie mit den BVJ-Schülern des Bereichs "Farbe" Logos von Eishockey-Mannschaften.

Grenzen überwinden, neue Techniken lernen und dabei Kompetenzen erweitern - das sind die Absichten von "Ziel 3", einem Projekt der Europäischen Union im bayerisch-tschechischen Grenzraum, das den regelmäßigen interkulturellen Austausch fördert. Nachdem vor einigen Wochen Berufsschüler aus Grafenwöhr in Pilsen zu Gast gewesen waren, sind nun auch sieben tschechische Jungen von der Bauberufsschule "Sou Stavebni" aus Pilsen für eine Woche in Grafenwöhr zu Gast gewesen. Begleitet wurden sie von Lehrer Premysl Slechta und Dolmetscher Michal Vitusko.

Gemeinsam erlebten sie ein abwechslungsreiches Programm. An den Vormittagen fertigten die deutschen und tschechischen Schüler in der Werkstatt gemeinsam auf Platten Logos bekannter Eishockey-Teams an, die sich die tschechischen Schüler vorab ausgesucht hatten. Mit Projektor und Folie projizierten sie die Logos auf die Platten, zeichneten diese mit Bleistift ab und gestalteten sie schließlich farbig; keine einfache Aufgabe, da die Logos teilweise sehr filigran waren. Umso stolzer waren die Schüler am Ende auf ihre Leistung. Fachbereichsleiter Stephan Auers und Fachlehrer Steven Lang standen ihnen beratend zur Seite.

Neben der Arbeit sollen die Schüler die Region und Kultur kennenlernen. Um ihnen einen Einblick in die Sprache des Anderen zu ermöglichen, nahmen sie in der Schule an einer Sprachanimation teil. An einem weiteren Tag unternahmen sie in Begleitung von Lehrer Hans Haberberger und Direktor Peter Fleischmann eine Exkursion nach Nürnberg. Dort besichtigten sie das Dokumentationszentrum, das Bahnmuseum und die Stadt. An einem Nachmittag waren die Schüler gemeinsam mit den Lehrkräften Steven Lang und Miriam Sperber zum Bowlen unterwegs.

Bei einem gemeinsamen Treffen der beteiligten Lehrkräfte und Direktoren überreichte Fleischmann Geschenke an die tschechischen Schüler und den Pilsener Direktor Miloslav Steffek. Fachbereichsleiter Stephan Auers überreichte den beteiligten Pilsener Lehrkräften ebenfalls Geschenke als Aufmerksamkeit für ihr Interesse und ihren Einsatz. Und auch die beteiligten Lehrkräfte aus Grafenwöhr erhielten ein Dankeschön für ihr Engagement.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.