08.08.2019 - 09:37 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Urkunden für Einsatz beim Volksfest

Es ist die größte militärische Geräte- und Waffenschau im süddeutschen Bereich. US-Armee, Bundeswehr und Reservisten rühren beim Deutsch-Amerikanischen Volksfest kräftig die Werbetrommel. Für ihr Engagement gibt es Urkunden.

Am Karriere-Truck der Bundeswehr dankt Command Sergeant Major Michael Sutterfield (rechts in Lederhosen) den Organisatoren, Soldaten, Reservisten und Helfern. Hauptfeldwebel Andre Potzler (vorne, links) hatte die Waffen- und Geräteschau beim Volksfest organisiert.
von Autor MORProfil

Mit rund 100.000 Gästen ist das Deutsch-Amerikanische Volksfest in Grafenwöhr ein riesiger Besuchermagnet. Neben den Fahrgeschäften und dem Essen sind Hubschrauber und andere militärische Geräte und Maschinen die Hauptattraktion des Festes.

Beginnend beim Apache-Kampfhubschrauber konnten die Besucher unter anderem einen zweirotorigen US-Chinock-Transporthelikopter besichtigen oder auf Leopard- und Abrams-Panzer klettern. Es gab auch ein Feldlazarett, ein Minenräumgerät, Drohnen sowie den Schützenpanzer Puma zu sehen. Aus den Standorten Grafenwöhr, Vilseck, Stuttgart, Katterbach, Weiden, Oberviechtach und weiteren Kasernen der Panzerbrigade 12 kamen die Fahrzeuge zur großen Geräteschau ins Camp Kasserine. Hauptfeldwebel Andre Potzler hatte die 50 Fahrzeuge und Exponate organisiert. Insgesamt stellten rund 200 US- und Bundeswehrsoldaten sowie zivile Mitarbeiter an den drei Tagen ihre Geräte vor. Aus Köln war Major Markus Beckmann mit dem Team des neuen Bundeswehr-Karriere-Trucks angereist und warb mit den Karriereberatern aus Weiden um Soldaten für die Bundeswehr. Informationsmaterial brachten die Reservisten der Kreisgruppe Oberpfalz Nord an den Mann. Kreisvorsitzender Manfred Zettel und Organisationsleiter Günter Bogner freuten sich auch über Neuaufnahmen in den Reservistenverband. Mit einem eigenen Stand warb zudem die Personalabteilung der US-Armee-Garnison Bavaria um neue Mitarbeiter, einige hundert Bewerbungsunterlagen wurden ausgegeben.

Allen Soldaten und zivilen Mitarbeitern dankte Garnisonskommandeur Oberst Adam Boyd per Urkunde für ihren Einsatz. Zum Abschluss der Waffenschau überreichte Command Sergeant Major (CSM) Michael Sutterfield den Organisatoren noch den "Coin" der US-Armee Garnison Bavaria.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.