27.11.2019 - 15:36 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

"Verein als Kitt der Gesellschaft"

Bei den Neuwahlen der Sportvereinigung wird das bewährte Team bestätigt, nur der langjährige stellvertretende Vorstand Werner Wächter wird verabschiedet. Thomas Reiter blickt auf 20 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

Die SV-Mitglieder wählen in der Generalversammlung ihre Führungsriege. Bürgermeister Edgar Knobloch (links) und der geistliche Beistand Pfarrer Bernhard Müller (rechts) wünschen dem Vorstand viel Erfolg.
von Externer BeitragProfil

Im Jahr 1999 fusionierten der Turn- und Sportverein (TuS) und die Deutsche Jugend Kraft (DJK) zur Sportvereinigung Grafenwöhr. Für Vorsitzenden Thomas Reiter war das Anlass genug, in der Generalversammlung auf 20 Jahre Vereinsgeschichte zurück zublicken.

Zu den Höhepunkten gehörten der Bau und die Einweihung des Sportparks mit heutigem bayerischen Innenminister Joachim Hermann 2004. Ein Jahr darauf wurde mit viel Aufwand der FC Bayern München zu einem Freundschaftsspiel empfangen. Über 5000 Zuschauer sahen das 0:19-Spektakel, bei dem das Ergebnis nur eine Nebensache war.

Die einzelnen Sparten hatten Hochs und Tiefs. Exemplarisch sei der Aufstieg der Volleyballdamen 2018 in die Landesliga und der anschließende Wiederabstieg sowie der Kreispokalsieg der Tischtennisspieler 2007 zu erwähnen. 2010 wurde das 100-jährige TuS- und das 55-jährige DJK-Jubiläum gefeiert. Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten gehören jährlichen der Sportlerball und die italienische Nacht.

Besondere Anerkennung erhielt Werner Wächter. Er war seit 26 Jahren stellvertretender TuS- und SV-Vorsitzender, nun zog er sich der Führungsriege zurück. Er wird den Verein aber weiterhin unterstützen und ihm unter anderem als Beisitzer erhalten bleiben. Johann Danninger beerbt ihn als Stellvertreter. Ansonsten bestätigten die 67 stimmberechtigten Mitglieder bei den Neuwahlen den Großteil der Funktionäre und ergänzten durch neue Kräfte.

Kassier Tobias Reiter präsentiert erfreuliche Zahlen. Der Verein konnte Schulden abbauen und Teile des Darlehens für den Sportparkbau tilgen. Die Mitgliederzahl ist auf 1221 gestiegen. Auch Thomas Reiter ist mit der augenblicklichen Entwicklung zufrieden: "Wir sind auf einem guten Weg."

Dies ist auch der Unterstützung durch die Stadt zu verdanken. Bürgermeister Edgar Knobloch lobte die Arbeit aller Beteiligten. "Die SV ist der größte Verein in Grafenwöhr und hier kann man jede Art von Sport betreiben." Die Bürokratie und Haftungsfrage erschwere es immer mehr, Leute für ehrenamtliche Aufgabe zu finden. Dieses Problem habe die SV aber nicht, außerdem sei das Vereinsleben unverzichtbar für den sozialen Zusammenhalt in den Städten. "Vereine sind der Kitt der Gesellschaft", sagte Knobloch.

Nach 26 Jahren als stellvertretender Vorsitzender in den Sportvereinen zieht sich Werner Wächter (links) aus der Führung zurück. Vorsitzender Thomas Reiter weiß, welche Stütze seine Arbeit im Verein war. Wächter bleibt als Beisitzer erhalten.
Der Vorstand:

Vorsitzender: Thomas Reiter.

Stellvertreter: Johann Danninger, Konstantin Knobloch,

Schriftführer: Oliver Müller,

Kassier: Tobias Reiter,

Gesamtjugendleitung: Tina Neuber,

Frauenbeauftragte: Marlene Stopfer-Höhn,

Pressewart: Stefan Neidl,

Kassenprüfer: Edgar Baier, Herbert Benkhardt,

Beisitzer: Edgar Baier, Hans-Joachim Geuss, Norbert Hohl, Norbert Jagenlauf, Lars Komogowski, Dieter Kraus, Markus Kraus, Roland Meißner, Johannes Renner, Werner Wächter. (sne)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.