24.07.2018 - 13:29 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Geerdete Künstler

"Geerdet" heißt eine neue Ausstellung, die in der Umweltstation an der Kontinentalen Tiefbohrung nun zu sehen ist. Die Oberpfälzer Künstlergruppe "Kunstgewinn" präsentiert Werke, die speziell für diesen Anlass gefertigt wurden.

Bei der Eröffnung der Ausstellung mit Sektempfang sind die Besucher von der Vermischung von Wissenschaft und Kunst begeistert.
von DTRProfil

(dtr) Die Oberpfälzer Künstlergruppe „Kunstgewinn“ bietet immer wieder themenbezogene Ausstellungen an. „Die Werke werden speziell für diesen Zweck angefertigt“, verrät Ausstellungsleiter und akademischer Künstler Johannes Janner aus Grafenwöhr bei der Vernissage vergangenen Freitag. Nicht nur das Thema der aktuellen Ausstellung „Geerdet“, sondern auch der Ausstellungsort sei für ihn etwas ganz besonderes. „Es ist eine Ehre für uns, dass sich hier am Geo-Zentrum der KTB die künstlerische Freiheit und Inspiration mit der Wissenschaft und dem Forscherfleiß verbinden kann.“ Sei doch das Wort Erde für Astronomen nur ein Staubkorn im Universum, für Bauern der wertvollste Rohstoff, für Geologen ein Schatz aus wissenschaftlichen Erkenntnissen und für Künstler ein unerschöpflicher Vorrat an Motiven.

Dies zeige sich auch in der Vielfältigkeit der Werke. „In unterschiedlichen Stilen und mit abwechslungsreichen Materialien entstanden Schöpfungen vom Nautilus über Saurierfossilien bis zum Hünengrab. Reichlich Material zum Phantasie anregen“, meinte Janner.

Begeistert von den Werken ist auch der wissenschaftliche Leiter der KTB, Dr. Frank Holzförster. Die Ausstellung habe bis zum 27.Oktober geöffnet. „Die Besucher werden viele Ansätze aus der Geologie in den Bildern wiederfinden. Gerade aber die Vermischung der Geologie mit den natürlichen und menschlichen Elementen sowie der Philosophie regen zum Nachdenken an.“

Ausstellende Künstler sind: Gerti Reynolds, Johannes Janner, Ines Zeitzer, Katrin Czogalla, Gabriele Lohner, Monika Schwindl, Ulrich Sigmund und Daniela Danhauser.

Bei der Ausstellungseröffnung ergänzen sich Ausstellungsleiter Johannes Janner (links) und der wissenschaftliche Leiter der KTB, Dr. . Frank Holzförster (rechts), mit künstlerischer sowie wissenschaftlicher Expertise.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp