28.12.2018 - 15:45 Uhr
Gressenwöhr bei VilseckOberpfalz

Königsproklamation bei Bergschützen Gressenwöhr

Sie ist der Höhepunkt des Vereinsjahres bei Bergschütz Gressenwöhr, die Königsproklamation. Aber auch die Vereinsmeister sowie verdiente Mitglieder werden geehrt.

Königsproklamation von Bergschütz Gressenwöhr (stehend, von links): Martin Schmidt (Gewinner Ouzo-Pokal), Gauehrenschützenmeister Karl Federer, Gauehrenschützenmeister und Vize-Schützenmeister von Tell Vilseck, Wolfgang Moll, Aufgelegt-König 2019 Willi Herlitze, Hans Pröls (Übergeber der Karl-Pröls-Scheibe), Schützenmeister Alfred Forster vom Patenverein Eichenlaub Sorghof, Dritter Bürgermeister Heinrich Ruppert und Erich Roppert (goldene Verdienstnadel); sitzend (von links): Karl-Heinz Siegert (Gewinner der Karl-Pröls-Scheibe), 2. Ritter Georg Wiesnet, Liesl Rosi Zinnbauer, König Tobias Schmidt und Schützenmeister Karl-Heinz Schöpf.
von Ingrid Voigt Kontakt Profil

Als Vorzeigeveranstaltung bezeichnete Schützenmeister Karl-Heinz Schöpf das Preisschießen von Mitglied Dieter Kühnel anlässlich seines runden Geburtstags. Die Familie Kühnel hatte die Gewinne allesamt selbst gestiftet, und so war eine schöne Summe für die Vereinskasse zusammengekommen. Schöpf wollte damit ausdrücken, dass es Mitglieder gebe, denen der Verein sehr wichtig sei und die ihm etwas Gutes zukommen ließen.

Als Gastredner sprachen Dritter Bürgermeister Heinrich Ruppert, Gauehrenschützenmeister Karl Federer, Gauehrenschützenmeister und Vize- Schützenmeister von Tell Vilseck, Wolfgang Moll, sowie der Schützenmeister des Patenvereins Eichenlaub Sorghof, Alfred Forster, dankten dem Verein für die geleistete Arbeit und betonten das freundschaftliche Verhältnis unter den drei Vilsecker Schützenvereinen.

Jahresmeister in der Schützenklasse Luftgewehr wurde Tobias Schmidt mit einem Durchschnittsergebnis von 365,8 Ringen vor Thomas Neugebauer (365,2) und Karl-Heinz Schöpf (354,3. Den Pokal für diesen Wettbewerb hatte Karl-Heinz Siegert gestiftet. Vereinsmeister auf Luftpistole wurde ebenfalls Tobias Schmidt. Der dazugehörige Pokal stammte von Severine Schinhammer.

Gewinner des Hans-Neugebauer-Pokals wurde Willi Herlitze mit einem 524,5-Gesamtteiler bei fünf Serien à fünf Schuss auf Blattl-Wertung. Er verwies Karl-Heinz Schöpf und Manfred Schmidt auf die Plätze zwei und drei. Den Wettbewerb um das beste Blattl, bei dem nur ein Schuss abgegeben wird, gewann ebenfalls Willi Herlitze mit einem 80,6-Teiler. Der Pokal kam von Richard Lautner. Die Karl-Pröls-Scheibe gewann Karl-Heinz Siegert mit einem 55,5-Teiler-Blattl.Anneliese und Arthur Steininger spendierten den 6. Ouzo-Pokal, den Martin Schmidt gewann. Der Jugend-Pokal, den Erich Roppert gestiftet hatte, ging an Henrik Liermann vor Julia Löb.

Für langjährige Zugehörigkeit zum Verein und zum Oberpfälzer Schützenbund wurden geehrt: Rosi Zinnbauer, Barbara Lautner, Andreas Dolles (alle 25 Jahre); Erwin Ringer (40 Jahre); Georg Beyer (50 Jahre). Erich Roppert erhielt für seine Vereinsarbeit die goldene Verdienstnadel des Oberpfälzer Schützenbunds.

Der Höhepunkt des Abends war die Proklamation der Würdenträger 2019. Die neue Schützenliesl heißt Rosi Zinnbauer. Den Titel des Jugendkönigs holte sich Henrik Liermann. Schützenkönig wurde Tobias Schmidt mit einem hervorragenden 31,2-Teiler. Den Titel des Schützenkönigs aufgelegt erreichte mit einem überragenden 13,9-Teiler Willi Herlitze. Die neuen Würdenträger erhielten Pokale, die Martin Ringer, Anneliese und Arthur Steininger, Thomas Neugebauer und Willi Herlitze gestiftet hatten. Die Schützenliesl wurde zusätzlich mit einem Blumenstrauß, der von Maria Schmidt stammte, belohnt.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.