Virtueller Spaziergang durch zwei grüne Wohnzimmer

Die Gärten der Familien Bauernfeind in Großbüchlberg und Junge-Seelk in Neumühle bei Leonberg können als Ersatz für den Tag der offenen Gartentür virtuell und auch bedingt auf Anmeldung besichtigt werden.

Der Garten von Elisabeth und Manfred Junge und Tochter Michaela Seelk in Neumühle 2 (Leonberg-Königshütte).
von Ulla Britta BaumerProfil

Am Sonntag ist Tag der offenen Gartentür und im Landkreis Tirschenreuth ist kein einziger Garten offen. Wegen der Corona-Pandemie hat die Kreisgartenfachberatung am Landratsamt um Kreisfachberater Harald Schlöger ein zweites Mal in Folge auf die beliebte Veranstaltung verzichtet. Dennoch war es Schlögers Wunsch, Gartenfreunden zumindest ein wenig Gartenfreuden zum traditionellen Tag zu ermöglichen. Daher gibt es nun zwei Videos. Sie sind auf Youtube zu finden und zeigen höchst professionell gedreht die beiden grünen Wohnzimmer der Familie Bauernfeind in Großbüchlberg und der Familie Junge-Seelk in Neumühle bei Leonberg.

Harald Schlöger ist auf beiden Videos gemeinsam mit den beiden Gartenbesitzern erst kürzlich durch deren Gärten gegangen und hat sich alles genau erklären lassen, was auf diesen Grundstücken während der Sommermonate passiert. Bauernfeind und Junge-Seelk sind keine Unbekannten. Sie haben ihre Gärten bereits bei vergangenen Tagen der offenen Gartentür für Besucher geöffnet. Das war vor Corona. Dass sie sich jetzt auch für die Videos bereiterklärt haben, ist ein großes Glück. Denn die beiden Familien haben ausgesprochen schöne Anlagen. Schlöger spricht von "Mustergärten".

Der Garten der Familie Bauernfeind

Gemüseanbau wie am Feld

Tatsächlich macht es richtig Spaß, die Videos anzuschauen. Gartenfreunde werden ihre Freude damit haben. In beiden Gärten wird der Gemüseanbau beinahe wie auf einem Feld betrieben. Die jungen Pflänzchen strecken sich der Sonne entgegen, was Monika Bauernfeind gefällt. Sie sagt, sie habe alles selbst geplant und kümmere sich seit 1987 mit viel Liebe zum Detail um ihre grüne Oase. Schlöger spricht in beiden Gärten bewusst Fachfragen an, die Gartenbesitzer interessieren.

Manfred Junge hat einen großen Schwimmteich angelegt mit Teichfolie. Das ist ihm in seinem Garten nahe der Wondreb bestens gelungen. Lachend erzählt er, dass in seinem großen Teich bereits acht Enkel eifrig herumschwimmen. Wer sich so einen Teich wünscht, muss allerdings viel Mühen und Geld investieren. Junge erzählt, wie aus einem Baggerloch ein idyllischer Teich mit quakenden Fröschen wurde. Den grünen Daumen haben fraglos beide Familien. Was sie zeigen an Gemüse, Obst, Stauden, Blumen und Bäumen, könnte schöner nicht wachsen und gedeihen.

Der Garten der Familie Junge-Seelk

Besucher willkommen

Das Beste kommt zum Schluss: Zwar macht es unheimlich Spaß, die zwei virtuellen Gärten zu besuchen. Noch mehr Freude bringt aber ein persönlicher Besuch. Und dieser ist laut Schlöger, den Bauernfeinds und den Junge-Seelks trotz Corona-Einschränkungen dennoch bedingt erlaubt.

Die beiden Gartenbesitzer laden herzlich zum Kommen ein. Schriftlich oder per Telefon sollte man sich allerdings anmelden. Dafür gibt es bei den Bauernfeinds am Nachmittag auch Kaffee und Kuchen und am Abend einen Cocktail. Bei Junge-Seelk kann durch einen parkähnlichen Garten gelustwandelt werden inklusive Teichbesichtigung.

Harald Schlöger kann sich gut vorstellen, dieses Format weiterhin dauerhaft bestehen zu lassen. Auch wenn die Gartentüren wieder „normal“ eines Tages geöffnet sein werden. Jedenfalls, sagt er, bleiben die Videos auch nach der Aktion am Wochenende online.

Inge Härtl aus Konnersreuth stellt ihren Garten vor

Konnersreuth
Hintergrund:

Besucher willkommen

  • Garten der Familie Bauernfeind, Anmeldung für Besucher: Telefon 0 96 33 / 46 08 oder E-Mail bauernfeind[at]aol[dot]de
  • Garten von Elisabeth und Manfred Junge und Tochter Michaela Seelk, Anmeldung für Besucher: Telefon 096 33 / 793 oder E-Mail michaseelk[at]t-online[dot]de
Gartenfachberater Harald Schlöger (links) hat sich bei Monika und Anton Bauernfeind umgeschaut und dabei ein Video drehen lassen. Nun kann der schöne Garten der Bauernfeinds virtuell als Ersatz für den Tag der offenen Gartentür im Netz bewundert werden.
Manfred Junge hat vor vielen Jahren einen großen Gartenteich angelegt. Inzwischen schwimmen seine acht Enkel im Teich und mit ihnen die Frösche. Das gefällt Gartenfachberater Harald Schlöger (rechts).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.