Kuno eine Erfolgsgeschichte

Die KLJB Großenschwand spendet aus der Vereinskasse 500 Euro für die Stiftung Kinder-Universitätsklinik für Ostbayern.

Vorstand Dr. Hans Brockard von der Stiftung Kinder-Universitätsklinik für Ostbayern (vorne,Mitte) freut sich über eine Spende der KLJB, die Vorsitzende Julia Schönberger (Dritte von rechts) im Beisein mehrerer Vorstandsmitglieder überreicht. Präses Wilhelm Bauer (links) lobt diese Aktion.
von Erich SpickenreitherProfil

Die KLJB reihte sich ein in die große Zahl von Spendern für die KUNO-Stiftung, eine seit ihrem Start im Jahr 2004 deutschlandweit einmalige erfolgreiche Spendenaktion ein. Vorstand Dr. Hans Brockard von der Stiftung Kinder-Universitätsklinik für Ostbayern war zur Spendenübergabe am Dienstag mit seiner Tochter Cornelia um 19 Uhr von Regensburg nach Großenschwand gekommen.

In der Runde steckte er die Ziele ab: Wir wollen mehr, als mit der regulären Krankenhausfinanzierung möglich ist, außerdem einen möglichst kind- und familiengerechten Betrieb der Kuno-Kliniken gestalten und eine besondere kinderspzifische Austattung. Die Zuwendung für Kinder sei eine besondere Qualität. Durch die vielen Spenden habe die Kuno-Stiftung bisher zahlreiche Projekte für die Kuno-Kliniken fördern können. Die Vorsitzende Julia Schönberger überreichte im Beisein mehrerer Vorstandsmitglieder 500 Euro an "Kuno-Vater" Dr. Brockard, nicht zum ersten Mal. Dieser bedankte sich dafür sehr herzlich. Präses Wilhelm Bauer brachte es auf den Punkt: "Junge Leute setzen sich für junge Leute ein."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.