11.03.2020 - 18:48 Uhr
Großkonreuth bei MähringOberpfalz

Viertägige Filmreihe "Grünes Kino" startet

Die Interkommunale Zusammenarbeit (Ikom) Stiftland hat in den nächsten Monaten einiges vor. Von Kinofilmen bis zum Stiftland-Tag erstrecken sich die Ideen.

Teilnehmer mit Verbandsvorsitzendem Roland Grillmeier.
von Externer BeitragProfil

Lisa Hertel, die Projektmanagerin der Öko-Modellregion Stiftland, gab im Rathaus in Großkonreuth einen Überblick über die Aktivitäten. Mitte Februar wurde mit Vertretern aus Landwirtschaft die Messe Biofach in Nürnberg besucht, um einen Einblick und Informationen rund um den Ökolandbau zu erhalten. Außerdem gab es eine Exkursion zum Thema mobile Käserei und regionale Bio-Milchverarbeitung. Besucht wurden die Öko-Modellregion Waginger See/Rupertiwinkel, die bereits mit einer mobilen Käserei zusammenarbeitet, und die Alztaler Hofmolkerei in Garching an der Alz. In Kooperation mit der Öko-Modellregion Steinwald ist eine Filmreihe im Tirschenreuther Kino geplant. An vier Montagen nach Ostern werden unter dem Motto "Grünes Kino" Filme gezeigt, die sich mit Umwelt und Landwirtschaft beschäftigen. Zudem wurde das Förderprogramm "Flur-Natur" vorgestellt, welches für viele Gemeinden im Hinblick auf Biodiversität und Artenvielfalt interessant sein könnte. Vorsitzender Roland Grillmeier stellte heraus, dass man auch Konzepte und Wege finden müsse, das Thema Regionalvermarktung mehr zu nutzen.

Tourismusmanagerin Belinda Hoyer gab einen Überblick über die Aktionen im Jahr 2020. Auf verschiedenen Messen, in Chemnitz, in Dresden und auf der Grünen Woche in Berlin, wurde Werbung für Urlaub im Stiftland gemacht. Die Synergieeffekte mit dem Sibyllenbad und dem Steinwald würden weiterhin genutzt. Hauptaugenmerk werde auch im Jahr 2020 auf einer Social-Media-Kampagne liegen. Momentan werde der Image-Katalog Steinwald-Stiftland neu gestaltet. Als Erscheinungstermin sei Anfang April anvisiert. Am 24. Mai finde zum ersten Mal ein "Stiftland-Tag" statt. Unter dem Motto "Ein Tag für die Seele" sei er im Kurgarten des Sibyllenbades in Bad Neualbenreuth geplant. Die Übernachtungszahlen seien mit 299 069 gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben, die Ankunftzahlen mit 98 916 wiesen sogar ein leichtes Plus von 5,7 Prozent auf. Stephanie Wenisch vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald meinte, dass man mit einer durchschnittlichen Verweildauer von 3,0 Tagen ein Kurzurlauber-Klientel habe. Man habe sich hervorragend als Genuss- und Naturregion entwickelt. Themen wie Zoigl, Karpfen und Kartoffelfest seien feste Bestandteile im Stiftland.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.