01.07.2019 - 09:27 Uhr
GuteneckOberpfalz

Kühe auf Sägespänen

Johannes und Kerstin Dirschwigl haben auf ökolgische Betriebsweise umgestellt und halten die Kühe in einem Kompoststall.

Die Ausführungen von Johannes Dirschwigl (Mitte) wurden mit großem Interesse verfolgt.
von Externer BeitragProfil

Den Kompoststall von Johannes und Kerstin Dirschwigl aus Oberkatzbach hatten sich die VlF-Mitglieder als Ziel für ihr Sommertreffen ausgewählt. Geschäftsführer Georg Mayer konnte eine stattliche Zahl an Interessenten begrüßen, unter ihnen auch den Vorsitzenden des Verbands landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen, Florian Märkl, und seinen Stellvertreter Josef Faltermeier. Mit großem Interesse folgten die Teilnehmer den Ausführungen von Johannes Dirschwigl über seine Erfahrungen.

Im September 2018 war er mit rund 30 Kühen in den Stall eingezogen. "Die Kühe fühlen sich sauwohl", so die Kernaussage von Dirschwigl. Die Tiere können sich vollkommen frei im Stall bewegen. Der vorhandene Auslauf ins Freie wird derzeit von den Tieren kaum genutzt. Die "Einstreu" besteht überwiegend aus Sägespänen. Dinkelspelzen wären auch möglich, allerdings waren seine Erfahrungen nicht so positiv damit. Außerdem sind sie nur sehr begrenzt verfügbar. Die Liegefläche wird mindestens ein- bis zweimal am Tag mit einem Grubber auf etwa 20 Zentimeter Tiefe bearbeitet. Dadurch kommt Luft in das Material und der Kompostiervorgang wird gefördert.

Die Temperatur steigt auf bis zu 50 Grad, wodurch es keine Probleme mit Fliegen gibt. Derzeit werden 35 Kühe gemolken. Bis zu 70 Kühe haben im Stall Platz. Gemolken wird mit einem Roboter. Seit zwei Jahren hat die Familie Dirschwigl den Betrieb auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt und seit 1. Juni sind sie nun als Ökobetrieb anerkannt. Seit einiger Zeit werden ihre Tiere homöopathisch behandeln und sie haben damit beste Erfahrungen gemacht. "Den chemischen Pflanzenschutz mochte ich noch nie so richtig und jetzt geht es mir auch innerlich besser", so Johannes Dirschwigl auf die Frage, warum er auf umgestellt hat. Als nächsten Schritt können sich die Dirschwigls den Einstieg in die Verarbeitung und die Direktvermarktung der Milch vorstellen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.