29.10.2020 - 16:01 Uhr
GuteneckOberpfalz

Ulrich Süß sagt Servus zu Gutenecker Gemeinderäten

Seit über 30 Jahren verfasst Ulrich Süß das Protokoll der Gemeinderatssitzungen der Gemeinde Guteneck. Jetzt geht er in den Ruhestand.

Seit 30 Jahren begleitet Ulrich Süß (rechts) als Protokollführer die Sitzungen des Gemeinderates in Guteneck. Jetzt verabschiedete ihn Bürgermeister Johann Wilhelm in den Ruhestand.
von Richard BraunProfil

„In dieser langen Zeit ist mir die Gemeinde ans Herz gewachsen“, wie er nun in seiner letzten Sitzung als Protokollführer eingestand. Als Mitarbeiter der VG Nabburg liegt sein Verantwortungsbereich im Bauamt. Hier ist er seit 47 Jahren für die Straßen, Wasser- und Abwasser zuständig. Diese Aufgabenstellung wurde vor über 30 Jahren um die Protokollführung in den VG-Mitgliedsgemeinden Altendorf und Guteneck erweitert. In einer denkbar schwierigen Zeit, als in der Gemeinde Guteneck der Bau der Kanalisation anstand, griff er zum ersten Mal zu Papier und Schreibzeug, um die Beschlüsse des Gemeinderates schriftlich festzuhalten. Zu dieser Zeit lenkte Bürgermeister Alois Seegerer die Geschicke der Gemeinde. „Da sprachen sich die Gemeinderäte noch mit ihren Hausnahmen an und für mich als Außenstehenden war es zu Anfang ziemlich schwierig zu wissen, wer gemeint war“, ist seine Erinnerung an die Zeit der Einarbeitung. Heute, drei Jahrzehnte später, ist er nahezu mit allen Familiengeschichten in der Gemeinde vertraut. Im Jahr 2008 wechselte Bürgermeister Johann Wilhelm an die Spitze der Gemeinde und die rasante Aufwärtsentwicklung setzte sich unvermindert fort. „Nach so vielen gemeinsamen Jahren, gespickt mit Höhen und Tiefen, hat sich ein enges Vertrauensverhältnis gebildet, das zu Ergebnissen führte, die sich sehen lassen können“, blickte der Bürgermeister mit Dankbarkeit auf die fruchbare Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahrzehnten zurück. Auch Ulrich Süß fiel der Abschied nicht leicht. „Im Gemeinderat herrschte immer ein angenehmes Klima. Da fühlte man sich gut aufgehoben“, gab Ulrich Süß den Dank an das Gemeindeparlament zurück. Mit einer Dankurkunde und einem Geschenk verabschiedeten die Gemeinderäte „ihren Protokollführer“ in den verdienten Ruhestand und wünschten ihm noch viele Jahre bei guter Gesundheit und viel Freude mit seinen Enkelkindern, die schon darauf warten, dass der Opa mehr Zeit für sie hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.