12.03.2019 - 12:31 Uhr
GuteneckOberpfalz

"Weiße Flecken" im Visier

Das schnelle Internet für alle kriecht manchmal ganz schön langsam. Wie viel Power da tatsächlich in den Haushalten verfügbar ist, will die Gemeinde Guteneck jetzt überprüfen.

von Monika Bugl Kontakt Profil

Die Breitbandberatung Bayern GmbH hat sich auf die Breitband-Erschließung in Stadtgebieten und im ländlichen Raum spezialisiert. Und sie bietet jetzt auch eine Bit-Raten-Analyse für Kommunen an, jeder Haushalt soll ganz konkret erfahren, wie leistungsfähig sein Internet tatsächlich ist. Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung präsentierte Eduard Maier das Angebot der Breitbandberatung Bayern, das zu 100 Prozent gefördert wird.

In der Gemeinde Guteneck ist der Breitband-Ausbau eigentlich abgeschlossen, teilweise wurde dazu auch Glasfaser verlegt. "Jetzt will man aber auch wissen, was tatsächlich bei den Bürgern ankommt", so Ulrich Süß von der Verwaltungsgemeinschaft auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Schließlich kommt es nicht nur vor, dass sich die Bit-Rate im unteren Bereich des angegebenen Spielraums bewegt, sie kann auch darunter liegen. "Dann könnten die Betroffenen den Netzbetreiber in die Pflicht nehmen." Für die Gemeinde hat die Überprüfung den Vorteil, dass Schwachstellen besser bekannt sind. Die Kommune soll nämlich eine Liste erhalten, in der für jede Adresse die berechneten Download-Bit-Raten erfasst sind. "So kann schnell und exakt nachgelesen werden, zu welchem Zeitpunkt der Bürger von den Ausbaumaßnahmen profitiert und an welchem Verteilerkasten sein Gebäude angeschlossen ist. Sogenannte "weiße Flecken" sind dann schnell aufgespürt. Auf einer Webseite (bitratenkarte.de) sollen sich die Bürger davon selbst ein Bild machen können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.