20.09.2019 - 19:17 Uhr
HahnbachOberpfalz

Einsatzzug Amberg unterbindet Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Nicht nur in Amberg stößt der Einsatzzug der Polizei auf Auffälligkeiten, wenn er den Verkehr kontrolliert. Am Donnerstag war auch in Hahnbach einiges los.

Symbolbild.
von Externer BeitragProfil

Streifenbesatzungen des Einsatzzuges Amberg waren am Donnerstag auch im Gemeindegebiet Hahnbach zu Verkehrskontrollen unterwegs. So nahmen sie gegen 8.35 Uhr auf der Bundesstraße 299 bei Ursulapoppenricht einen 41-jährigen Kraftfahrer aus Saarbrücken unter die Lupe, der dort mit einem Lkw unterwegs war.

Dabei stellten die Beamten beim Lkw-Fahrer sehr rasch Auffälligkeiten fest, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln vor Fahrtantritt hindeuteten. Ein am Kontrollort vorgenommener Schnelltest bestätigte den Verdacht, heißt es dazu im amtlichen Bericht.

Der Saarländer musste seinen Laster stehen lassen. Er wurde zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus gebracht. Das noch ausstehende Untersuchungsergebnis wird zeigen, ob der 41-Jährige sich einem Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren - samt Geldbuße in Höhe von mindestens 500 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot - stellen muss.

Am gleichen Tag kontrollierte eine Streifenbesatzung gegen 18 Uhr in der Frohnbergstraße einen Pkw mit polnischer Zulassung. Dessen Fahrer (45) fiel den Uniformierten durch starken Atemalkoholgeruch sofort auf. Eine Messung der Atemalkoholkonzentration erbrachte dann auch einen Wert von über zwei Promille.

Auch diesem Probanden wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen und sein nationaler Führerschein nach Rücksprache mit der Staatsanwalt Amberg sichergestellt. Der Wagen verblieb zunächst am Kontrollort. Gegen den 45-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.