20.09.2019 - 16:12 Uhr
HahnbachOberpfalz

Erster Chicken Run in Hahnbach

Ein Parcours für Pferde ist eine ganz schöne Herausforderung – vor allem, wenn man ihn zu Fuß und ohne Pferd zurücklegen muss. Das kann aber auch Spaß machen.

Die Siegerinnen Hanne Hefner auf Little Lilly und Jacqueline Gottschalk auf Triumph nach dem A-Stilspringen.
von Autor MMAProfil

Mit der Sonne um die Wette strahlten 31 jugendliche Teilnehmer beim Reit- und Fahrverein. Nach Spring- und Dressurprüfungen in der Halle und am Außenplatz fand an der Vilsstraße Hahnbachs erster „Chicken Run“ statt. Die Vorstände Christian Schoierer und Rainer Jäger freuten sich über den großen Zuspruch, einen unfallfreien Verlauf, großherzige Sponsoren sowie fleißige Helfer, die auch fürs leibliche Wohl sorgten.

Unter den wachsamen Augen der Richterin Susi Elarousy ging es morgens mit den Prüfungen in der Führzügelklasse los, die Jonas Rösner und Luzie Wenkmann gewannen. Den ersten Reiterwettbewerb gewann Elisabeth Groh aus Illschwang auf Sassi vor der Hahnbacherin Katharina Winker auf Ratinio. Beim zweiten Durchgang war Felicia Kiesel auf Lanestro Siegerin, gefolgt von Romy Dehling auf Sassi.

Die E-Dressur gewann Ratinio mit Janina Tischer bravourös. Felicia Kiesel auf Lanestro war Zweite. Eine weitere E-Dressur meisterte Jana Sander auf Opium am besten, gefolgt von Jacqueline Gottschalk auf Triumph. Gewinnerinnen der A-Dressur waren Lisa-Marie Birner auf Prince Diabolo und Kerstin Schaff auf Hans Albers.

Es war bereits Mittag als die achte Prüfung stattfand, ein Springreiterwettbewerb. Diesen gewann Bianca Gottschalk auf Cookie vor Mirjam Weber auf Nelly. Die nächste Springreiterprüfung gewann Jana Sander auf Opium vor Amelie Weigl auf Tambo.

Das E-Stilspringen meisterte Hanna Hefner auf Little Lilly vor Sophie Haas auf Caruso am besten. Beim A-Stilspringen war wiederum Hanna Hefner auf Little Lilly die Beste, gefolgt von Jacqueline Gottschalk auf ihrem Pony Triumph und Sophie Haas auf Caruso.

Der abschließende erste Hahnbacher "Chicken Run" sorgte bei Teilnehmern und Anfeuernden für enorm viel Spaß. Geschicklichkeit, Geschwindigkeit und Beweglichkeit waren gefordert, als es galt, einen Parcours auf dem Reitplatz ohne Pferd, nur „per pedes“ so schnell wie möglich zu schaffen. Über „echt coole Preise“ freuten sich die Siegerinnen Janina Tischer, Sophie Haas und Marlene Meiler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.