Update 19.12.2018 - 18:18 Uhr
HahnbachOberpfalz

Fünf verletzte Kinder bei Schulbus-Unfall

An den Ausflug ins Museum wird sich die 6. Klasse der Mittelschule Hahnbach noch länger erinnern. Auf dem Heimweg wurde ihr Bus in einen Verkehrsunfall verwickelt.

Der Bus kann repariert werden. Vor allem der Rückspiegel rechts vorne wurde in Mitleidenschaft gezogen.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Der Unfall ereignete sich am Dienstag auf der Staatsstraße 2120 auf Höhe Laubhof. Dort war gegen 12.50 Uhr der Bus mit den Kindern Richtung Hahnbach unterwegs. Vor ihm fuhr ein Lastwagen, hinter ihm ein Auto. Gerade als die 23-jährige Fahrerin des Autos zum Überholen der beiden langsameren Fahrzeuge ansetzte, bremste der Lastwagen ab, weil er nach rechts in Richtung Deponie abbiegen wollte.

"Der 42-jährige Busfahrer erkannte die Situation, musste den Bus entsprechend stark abbremsen und wich zudem noch nach links aus", teilt die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg mit. "Trotz der Bremsung konnte er nicht mehr verhindern, dass der Bus mit dem Lastwagen und dem Auto kollidierte. Alle Fahrzeuge wurden zwar beschädigt, blieben aber fahrbereit."

Das Bremsmanöver führte dazu, dass insgesamt fünf Kinder leicht verletzt wurden. Einen 12-Jährigen brachte das Rote Kreuz vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Sulzbach-Rosenberg. Die anderen Schüler begaben sich mit ihren Eltern in ärztliche Behandlung. "Der Unfallverursacher, der möglicherweise zu schnell und mit zu wenig Sicherheitsabstand unterwegs war, blieb wie die Pkw-Fahrerin und der 48-jährige Lkw-Fahrer unverletzt", heißt es laut Polizei.

Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg schickte eine Streife, um die Kontrollgeräte des Busses und des Lastwagens auszuwerten. Den Schaden beziffert die Polizei auf mehrere tausend Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.