25.11.2019 - 10:19 Uhr
HahnbachOberpfalz

Hahnbacher Grundschüler säubern Natur

„Wozu kommt eigentlich die Müllabfuhr?“ Oder: „Warum gibt es einen Wertstoffhof?“ Das fragte sich manch ein Viertklässler der Hahnbacher Grundschule.

Nach getaner Arbeit und Brotzeit präsentierten sich die Akteure für ein Erinnerungsfoto.
von Josef IbererProfil

Die Mädchen und Buben nahmen teil an der Rama-dama-Aktion, zu der der Hahnbacher Kulturausschuss (HKA) aufgerufen hatte. Mit großer Begeisterung strömten die Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Maria Liebig und unterstützt durch Soldaten- und Reservistenkameradschaft, Jägerkameradschaft, Männergesangsverein, Jungstammtisch und Feuerwehr in alle Richtungen aus, um die Fluren und Wälder von Unrat zu säubern. Kaum zu glauben, was im vergangenen Jahr wieder alles in der Natur entsorgt worden ist. Bei der Aktion kamen kistenweisen Getränkepfandflaschen und Dosen, Hausmüll, Altreifen samt Felgen und alte Mülltonnen zusammen, insgesamt fünf Anhängerladungen voller Unrat. Im Wertstoffhof wurde der Abfall, soweit wie möglich vorsortiert, der zuständigen Müllfirma zur fachgerechten Entsorgung übergeben. Stephan Schwarzenberger vom Amt für Abfallwirtschaft informierte die Schüler über die Mülltrennung, die Rückgewinnung und die Wiederverwertung. Eine vom HKA spendierte Brotzeit war für die fleißigen Schüler die Entschädigung für ihren Einsatz im Sinne der Umwelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.