09.04.2019 - 14:12 Uhr
HahnbachOberpfalz

SV Hahnbach eine Größe in der Marktgemeinde

Große Harmonie prägt die gut besuchte Generalversammlung des SV Hahnbach. Bei den Neuwahlen stellen sich alle Vorstandsmitglieder wieder zur Verfügung. Mit 1115 Mitgliedern ist der SV der stärkste Verein in der Marktgemeinde.

Bürgermeister Bernhard Lindner (Zweiter von rechts) und HKA-Vorsitzender Georg Götz (links) gratulieren dem neuen Vorstand des SV Hahnbach um Vorsitzenden Hans Luber (Achter von rechts).
von Josef IbererProfil
Langjährige Mitliedern des SV Hahnbach werden bei der Generalversammlung geehrt.

Vorsitzender Hans Luber zeigte sich sehr zufrieden. Die beiden vergangenen Jahre seien über alle Sparten hinweg sportlich die besten gewesen. Das sei ein Beleg für die gute Arbeit der Übungsleiter. Für die 310 Kinder und Jugendlichen stünden 32 ehrenamtliche Trainer und Betreuer zur Verfügung. Besonders würdigte Luber die Sponsoren, aber auch die Helfer insbesondere aus der älteren Generation, die viele unentgeltliche Arbeitsstunden auf dem Sportgelände leisteten. Als finanziellen Kraftakt und gelungene Maßnahme bezeichnete er die Sanierung des B-Platzes. Das ganze Jahr 2019 solle im Zeichen des 70-jährigen Vereinsbestehens stehen. Die einzelnen Sparten organisieren nach seinen Worten aus diesem Anlass Turniere und Veranstaltungen. Für Sonntag, 20. Oktober, sei ein Festabend geplant.

Schriftführerin Heidi Rösl schilderte die außersportlichen Veranstaltungen wie Sportlerkirwa, Beteiligung am Ferienprogramm, Kegelmarktmeisterschaft und Marktfest sowie Kinderfasching und Megaparty nach dem Faschingszug. Zugunsten der Fußball-Junioren wurde ein Preisschafkopf abgehalten. Den Saisonabschluss feierte man mit dem Fest „Ab in die Winterpause“.

Kassier Josef Bauer sprach von einer stabilen Finanzsituation. Trotz zahlreicher Ausgaben habe der Verein keine Verbindlichkeiten. Neben vielen Geldzuwendungen sind die Erlöse aus Bandenwerbung, Parkplatzdienst in der Frohnberg-Festwoche und Altpapiersammlung eine große Stütze für die Vereinskasse. Rund 101 000 Euro wurden in den vergangenen fünf Jahren in die Sportanlagen investiert.

Die Spartenleiter informierten über das Geschehen in ihren Abteilungen. Neben den sportlichen Aktivitäten wird großer Wert auf Geselligkeit gelegt. Die Fußballer stellen die größte Sparte im Verein. Im Nachwuchsbereich hat sich die Spielgemeinschaft mit der DJK Gebenbach und den Sportfreunden Ursulapoppenricht für die A-, B-, C- und D-Junioren mit rund 70 Spielern bewährt. Die Senioren 1 und 2 gewannen die Fairness-Wertung. Als richtige Entscheidung erwies sich der Verzicht der Senioren 1 auf den Aufstieg in die Landesliga.

Das Aushängeschild des Vereins sind die Volleyball-Damen. Das Team Damen 1 hat sich in der Regionalliga etabliert und nur knapp den Relegationsplatz zur 3. Bundesliga verpasst. Auch die weiteren drei Mannschaften erreichten beachtliche Erfolge. Zehn Jugendteams, allesamt Mädchen, tun es mit ihren Erfolgen der Seniorinnen nach. In Kooperation mit der Schule erhofft man sich, Nachwuchs zu gewinnen.

Von einem besonders erfolgreichen Jahr berichtete die Tischtennisabteilung. Drei Herren- und zwei Jungenteams sind im Spielbetrieb und haben beachtliche Platzierungen erreicht. Eine rasante Aufwärtsentwicklung kann die 1. Herrenmannschaft in der Bezirksoberliga vorweisen. Die Gymnastiksparte veranstaltet sechs Kurse für alle Altersklassen. Guten Zuspruch finden die Angebote für Kinder beim Turnen und in der Tanzgruppe. Die Läufersparte beteiligte sich mit drei Teams am Landkreislauf. Dabei kamen die Damen 1 in ihrer Klasse auf den 3. Platz. Auch die Sparten Wandern und Alt-Herren-Fußball berichteten über ihre Aktivitäten.

Kulturausschussvorsitzender Georg Götz dankte für die vielfache Beteiligung am gesellschaftlichen Leben in der Marktgemeinde. Mit dem HKA-Zuschuss solle die Vereinsarbeit honoriert werden. Bürgermeister Bernhard Lindner lobte den SV für sein breitgefächertes Angebot für alle Altersklassen - "ein erheblicher Beitrag zur Lebensqualität in der Marktgemeinde". Große Anerkennung verdiene die hervorragende Jugendarbeit.

Info:

Mit Ehrennadeln und Urkunden wurden für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet:

60 Jahre: Hans Geisler und Thomas Janouschek

50 Jahre: Richard Bauer, Hans Köstler, Johann Kotz, Norbert Rösch, Herbert Rösl, Josef Ritter jun., Wolfgang Krusche und Johan Koch

40 Jahre: Martin Wild, Matthias Götz, Alexander Rösner, Ludwig Rösch, Markus Heidlinger, Birgit Graml, Claudia Leist, Roland Heidlinger, Susanne Horn, Josef Winkler, Christian Graf, Birgit Simon, Heidi Stubenvoll, Markus Tafelmeyer und Karlhein Rau

25 Jahre: Christian Lederer, Stephanie Neiswirth, Erich Kelsch, Angelika Wild, Irmgard Berger, Christian Daubenmerkl, Markus Rauch, Michael Friedrich, Christian Schwirzer, Dominik Höllerer, Evi Höllerer, Jürgen Höllerer, Thomas Müllner, Christian Seifert, Christopher Hoffmann, Thomas Weiß, Konstantin Hofmann, Stefan Heidenreich, Sebastian Lerner, Florian Christau, Lydia Bauer, Simon Bauer, Fabian Kotz, Heidi Kotz, Miriam Kotz und Monika Lindner

400 Spieleinsätze beim Fußball: Florian Rauch

200 Spieleinsätze: Manuel Plach, Hans-Jürgen Wagner und Jakob Wismet

Info:

Die Vorstandschaft setzt sich zusammen aus:

Vorsitzender: Hans Luber

Stellvertreter: Wolfgang Dotzler, Hermann Graf und Hans Kummert

Kassenwart: Josef Bauer

Stellvertreter: Matthias Götz

Schriftführerin: Heidi Rösl

Stellvertreterin: Evi Höllerer

Ehrenamtsbeauftragte: Anneliese Hoffmann

Beiräte: Peter Fiedler, Bernhard Gericke, Kerstin Heidlinger, Markus Heidlinger, Stefan Kelsch, Günter Ritter, Michael Rösch, Norbert Rösch, Thomas Tilgen und Hans Winkler

Kassenprüfer: Florian Rauch und Thomas Weiß

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.