22.09.2019 - 14:35 Uhr
HahnbachOberpfalz

SVH-Wanderfreunde vier Tage in Österreich unterwegs

Seit vielen Jahren ist der jährliche Ausflug ein fester Termin im Vereinsleben der Wanderfreunde des SV Hahnbach. Unter Reiseleitung von Hermann Graf war man dieses Mal vier Tage in froher Gemeinschaft im Bus unterwegs.

Die agile Wandergruppe des SVH. Rechts der Vorsitzende der SVH-Wanderfreunde, Hermann Graf.
von Externer BeitragProfil

Die Fahrt nach Österreich führte über Straubing, Landau, Simbach vorbei am Mondsee nach St. Gilgen, wo eine Schifffahrt über den Wolfgangsee zur Perle des Salzkammerguts nach St. Wolfgang anstand. Nachmittags konnten die Pfarr- und Wallfahrtskirche und das Hotel „Weisses Rössl“ besichtigt werden, bevor es ins Hotel Hechl nach Tauplitz ging.

Tags darauf besuchte man die Edtalmhütte. Eine Gondelfahrt führte auf den 1450 Meter hohen Hornspitz, wo das wunderschöne Almgebiet zu leichten Wanderungen einlud. Weiter ging es dann mit dem Bummelzug zur Edtalmhütte, wo eine Musikgruppe aufspielte. Im Tal zurück, konnte man den Ödensee im Salzkammergut umwandern und sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Den Tag schloss ein Musikabend ab.

Der Glanzpunkt der Fahrt war das Lammertaler-HeuArt-Fest in Rußbach am Pass Gschütt. Jährlich findet hier der weltgrößte Heufiguren-Umzug statt. Aufwendig gestaltete Figuren, geformt aus duftendem Heu und gezogen mit traditionellen Pferdekutschen und historischen Traktoren konnten bestaunt werden. Es grüßte die Heukönigin, die von Schnalzergruppen und Musikkapellen begleitet wurde. Auch konnte traditionellen Handwerkern über die Schulter geschaut werden, bevor man zum Kirtag nach Altausee aufbrach, wo im traditionreichsten und urigsten Holz-Bierzelt Österreichs der Tag ausklang. Die Fahrt nach Bad Ischl mit Besichtigung der Kaiservilla war Teil der Heimreise.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.