15.01.2019 - 16:03 Uhr
HahnbachOberpfalz

Viel Lob für Vereine beim Neujahrsempfang in Hahnbach

Viel Händeschütteln und gute Gespräche waren die Hauptsache beim Neujahrsempfang in Hahnbach. Der Hahnbacher Kulturausschuss (HKA) hatte dazu am Abend des Drei-Königs-Festtages in das Foyer der Josef-Graf-Halle eingeladen.

Die Musiker der Gruppe JL-Brass umrahmen den Neujahrsempfang.
von Josef IbererProfil
Viele Gäste aus allen Bereichen der Marktgemeinde geben sich beim Neujahrsempfang beste Wünsche.
Auf ein gutes neues Jahr stoßen (von rechts) Bürgermeister Bernhard Lindner, 3. Bürgermeisterin Evi Höllerer, HKA-Vorsitzender und 2. Bürgermeister Georg Götz, stellvertretender HKA-Vorsitzender Wolfgang Schötz, Pfarrer Christian Schulz und Schulrektor Heinz Meinl an.

Die Musiker der Gruppe JL-Brass aus den Reihen der Hahnbacher Marktbläser gaben der Veranstaltung einen festlichen Rahmen.

Vorsitzender Georg Götz freute sich über eine illustre Gesellschaft aus Vereinsvorsitzenden und Verantwortlichen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Zugegen waren auch Bürgermeister Bernhard Lindner und Stellvertreterin Evi Höllerer, Altbürgermeister und stellvertretender Landrat Hans Kummert sowie geistliche Vertreter der Pfarreiengemeinschaft Hahnbach-Gebenbach-Ursulapoppenricht.

Götz lobte alle Vereinsvertreter für ihr Engagement und die Einsatzbereitschaft in der Marktgemeinde. Rückblickend nannte er Höhepunkte aus 2018 wie die Aktion Ramadama in Zusammenarbeit mit der Schule und Vereinen und das 25. Jubiläum der Hahnbacher Marktbläser. Über 70 Vereine und Gruppierungen bieten ein breitgefächertes Angebot für die Bevölkerung. Der Empfang ist eine Wertschätzung für das Geleistete. So nahm auch der HKA den internationalen Tag des Ehrenamts zum Anlass, verdienten Vereinsmitgliedern aus der "zweiten Reihe" öffentlich zu danken. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Bürgermeister und Pfarrer Christian Schulz mit dem HKA und die Unterstützung der Vereine seien großartig.

Im Ausblick auf das neue Jahr wies Götz besonders auf den Gemeindeball am Samstag, 19. Januar, und den Faschingszug am Sonntag, 3. März, hin. Neben vielen Veranstaltungen feiert der Katholische Burschenverein sein 111-jähriges und der Sportverein Hahnbach sein 70-jähriges Bestehen.

Der Rathauschef stellte in seinen Neujahrswünschen heraus, dass alle Mitbürger das Leben in der Gemeinde mit ihrer Verantwortung zusammenhalten. Die Vereine stellen dazu den passenden Rahmen. Vieles geschehe unauffällig und im Stillen. Darüber dürfe die ganze Gemeinde stolz sein und mit Zuversicht das neue Jahr angehen.

Als Meilenstein nannte Lindner die neue Bücherei und das Freizeitgelände auf der Gocklwiese. Überörtlich sei der Aufbau einer Freundschaft mit Zillisheim im Elsass angedacht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.