09.09.2018 - 08:34 Uhr
HahnbachOberpfalz

Voll in die Breitseite

Unbeschreibliches Glück hat am Samstagnachmittag ein Motorradfahrer im Landkreis Amberg-Sulzbach. Ein landwirtschaftliches Gespann kreuzt seinen Weg und er kann nicht mehr bremsen. Doch die scheinbar unvermeidliche Katastrophe bleibt aus.

Viel Glück und Fantasie gehört dazu, sich bewusst zu machen, dass dieser Motorradfahrer nach Polizeiangaben nur leichte Verletzungen erlitten hat.
von Michael Zeissner Kontakt Profil

(zm) Mit leichten Verletzungen, so die Sulzbach-Rosenberger Polizei, kommt der 35-Jährige davon. Er sorgte allerdings für spektakuläre Bilder. Das Motorrad blieb zwischen Vorder- und Hinterachse des Traktors stecken und schob sich unter den Motorblock. Kurz nach 16 Uhr lief bei der Polizei die Meldung von dem Unfall auf der Staatsstraße 2120 nach Hahnbach auf.

Der Motorradfahrer aus dem Landkreis Regen war Richtung Vilseck unterwegs, als im Bereich des sogenannten Süßer Berg rund zwei Kilometer nach der Abzweigung nach Süß ihm das landwirtschaftliche Gespann entgegenkam. Offenbar hat der Traktorfahrer (68), die Maschine im Gegenverkehr übersehen und bog nach links ab, ohne die Vorfahrt des Motorradfahrers zu beachten. Der 35-Jährige bringt seine BMW nicht her zum Stehen, kann auch nicht mehr ausweichen und prallt voll in die Breitseite des Zugfahrzeugs. Nach den Angaben der den Unfall aufnehmenden Beamten zeichnete sich am frühen Abend ab, dass der Biker noch Samstag aus dem Amberger Klinikum wieder entlassen werden konnte.

Der Motorradfahrer prallte voll in die Breitseite des Traktors.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp