Vortrag beim Kemnather Seniorentreff: Lieber daheim als im Heim

Hahneneggaten bei Kemnath
04.08.2022 - 14:38 Uhr

Zu einem informativen und kurzweiligen Nachmittag hatten die Pfarrei Kemnath und "Leben plus" mit Quartiersmanagerin Stefanie Baier in den Gasthof "Waldfrieden" eingeladen. "Lieber daheim als im Heim" war das Thema dieses Seniorentreffs. Um die positiven Seiten einer 24-Stunden-Betreuung daheim anschaulich darzustellen, sprachen Peter Prunhuber und Beate Römhild von "Im Alter daheim", die in ganz Bayern mit ihren Teamkollegen tätig sind.

Vorgestellt wurde unter anderem der Ablauf bis zum Start der Betreuung daheim, Erfahrungen mit osteuropäischen Betreuungskräften und deren Arbeitgebern, Legalität, Unterstützung und dauerhafte telefonische Erreichbarkeit sowie die Betreuung der Familien seitens "Im Alter daheim", ebenso die Erfahrungen. Diese 24-Stunden-Betreuung sei eine echte Alternative zum Pflegeheim, erfuhren die Zuhörerinnen und Zuhörer. Sie sei einfach, schnell und persönlich. Sie ermögliche pflegebedürftigen Menschen, weiter daheim im gewohnten Umfeld zu leben. Diese werden liebevoll versorgt und haben eine persönliche Unterstützung durch den Betreuer.

Dieser wohnt mit im Haushalt. Ein separates Zimmer und Badmitbenutzung sind Voraussetzung. Zu den Aufgaben gehören hauswirtschaftliche Tätigkeiten genauso wie die Grundpflege und das "einfach da sein". Die Deutschkenntnisse der osteuropäischen Betreuungskräfte reichen von wenigen Worten bis zu sehr gut. Das Monatsgehalt für diese Unterstützung richtet sich nach den Arbeitsstunden, den Deutschkenntnissen und dem Umfang der zu übernehmenden Aufgaben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.