17.02.2019 - 15:33 Uhr
NagelOberpfalz

Hallenanbau bald Wirklichkeit

Mit beeindruckenden Zahlen wartete Kommandant Markus Meyer bei der Feuerwehr Nagel auf. Am liebsten hörten die Mitglieder aber die Summen, die Bürgermeister Theo Bauer nannte.

Kommandant Markus Meyer (rechts) dankt (von links) Horst Busch (20 Jahre) und Ralf Voith (25 Jahre) für ihre Treue. Hauptfeuerwehrmann Benjamin Franzke, Feuerwehrmann Matthias Schlicht, Oberfeuerwehrfrau Michaela Leineweber und Oberfeuerwehrmann Christopher Söllner gratuliert er zur Beförderung.
von Autor KKLProfil

Auf 37 geleistete Einsätze - davon 7 Brandeinsätze - blickte die Feuerwehr Nagel in ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Tobias Wolf, stellvertretender Kommandant sowie Kreisbrandinspektor Horst Wildenauer, Kreisbrandrat Roland Kaiser und Bürgermeister Theo Bauer beglückwünschten Horst Busch für 20 Jahre, Ralf Voit für 25 Jahre und Michael Pillasis für 30 Jahre treuen Dienst bei den Brandschützern. Das Abzeichen zur Beförderung überreichte Wolf der Anwärterin Luisa Ulrich sowie den Neumitgliedern Peter Grimm und Michael Schorm. Nach erfolgreicher Ausbildung erhielt Matthias Schlicht die Beförderung zum Feuerwehrmann, Michaela Leineweber die zur Oberfeuerwehrfrau, Christopher Söllner die zum Oberfeuerwehrmann und Benjamin Franzke die zum Hauptfeuerwehrmann.

Kommandant Markus Meyer bezeichnete 2018 als erfolgreiches Jahr für die 34 Aktive, darunter fünf Jugendliche. Sehen lassen könne sich der aktuelle Ausbildungsstand: 3 Zug-, 6 Gruppen-, 14 Truppführer, 20 Maschinisten, 22 Motorsägenführer, 19 Überdruckbelüfter und 15 Atemschutzgeräteträger.

Angeschafft worden seien Schläuche, Stromerzeuger, ein Lichtmast fürs TLF, Akku-Werkzeug, Schneeketten, Uniformen, Stiefel und Schutzanzüge. Dafür dankte Meyer der Gemeinde Nagel und allen Spendern.

13 Mitglieder besuchten Kommandanten-, Truppführer-, Türöffnung und Spannungssimulatorfortbildungen. An drei Übungen, Rettungsstaffel Atemschutz, Brandeinsatz am Golfhotel Tröstau und Spannungssimulator, nahmen zahlreiche Brandschützer teil. Neben technischen Hilfeleistungen, Wohnungsöffnungen, Insekten, Rauchmelderalarm, Ölspurbeseitigungen sowie Verkehrssicherungen erinnerte der Kommandant an eine Personensuche in Nagel, einen Verkehrsunfall und Scheunenbrand in Reichenbach, Flächenbrände in Nagel und Wunsiedel, einen Brand auf dem Friedhof Nagel, einen Schuppenbrand in Lochbühl und einen Großbrand in Wunsiedel.

Als besondere Ereignisse nannte er die Einweihung des neuen TLF 4000 sowie die Besichtigung durch die Landkreisführung. Im Ausblick auf kündigte er einen Technische-Hilfe-Leistungen-Lehrgang innerhalb der Wehr an. Den Anbau der Fahrzeughalle erläuterten Meyer und Bürgermeister Bauer anhand von Bauplänen mit verschiedenen Ansichten. Zur Diskussion stehe neben dem Einbau einer Notstrom-Einspeisemöglichkeit die Anschaffung eines einspeisefähigen Stromerzeugers.

Feuerwehr und Bürgermeister beschäftigen sich bereits mit der Ersatzbeschaffung eines Logistikfahrzeugs. Auf Nachfrage von der Feuerwehr Schönwald könnte ein kommunaler Zusammenschluss der beiden Gemeinden hier eine Zeit- und Kostenersparnis bringen. Auch ein Jubiläum stehe in diesem Jahr bevor: Das HLF 10 werde 25 Jahre alt. Laut Meyer sei das Löschfahrzeug technisch in Ordnung, weshalb die Nagler Wehr auf weitere zehn Jahre Nutzung hoffe.

Wehrvorsitzender Eberhard Blank zählte nach einer Neuaufnahme sowie je zwei Austritten Sterbefällen 110 Mitglieder. Für den 1. Mai kündigte das Maibaumaufstellung mit Frühschoppen an. Auch ein Tagesausflug ist geplant.

Wie Bürgermeister Bauer erklärte, warte die Gemeinde für den notwendigen Anbau der Fahrzeughalle derzeit auf die Zuschussgenehmigung. Die Mittel von 400 000 Euro, inklusive 30 000 Euro für den jährlichen Unterhalt, seien im Haushalt der Gemeinde einkalkuliert. Dieser werde im März verabschiedet. "Die Feuerwehr ist bei uns in der Gemeinde Herzensangelegenheit, deshalb kommen wir den Wünschen und Anträgen der Feuerwehr nach." Bauer dankte allen aktiven Feuerwehrleuten.

Hintergrund:

Rauchmelder: Batterien prüfen

Kreisbrandinspektor Horst Wildenauer ging kurz auf das Thema Rauchmelder ein. Dazu gab er wegen des aktuellen Zeitpunkts seit der Anschaffung der Geräte zu Bedenken, dass deren Batterien nach etwa acht Jahren leer sein würden. Lob hatte Wildenauer für die Organisation in der Feuerwehr Nagel. Auch wies er auf den Kreisfeuerwehrtag in Wunsiedel am 7. Juli hin. Laut Kreisbrandrat Roland Kaiser ist eine Funkübung auf Landkreisebene geplant. Er versuche, einen Referenten für Abstürze von Kleinflugzeugen zu finden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.