10.01.2020 - 10:50 Uhr
Hannersgrün bei KohlbergOberpfalz

Hauptversammlung der Feuerwehr Hannersgrün: Finanziell und personell gut aufgestellt

Bürgermeister Götz bei der Hauptversammlung: "Keine Nachwuchssorgen!" Berichte, Neuaufnahmen, Ehrungen und Beförderungen bestimmen den Abend.

Eine starkes Team in Uniform, diese Aktiven der Hannersgrüner Feuerwehr.mit ihrer Führung und den geehrten und beförderten Mitgliedern. Bürgermeister Rudolf Götz (links) freut sich über die fünf Neuzugänge und das neue Ehrenmitglied Helmut Prechtl (sitzend).
von Autor JMLProfil

Im Gasthof Weißer Schwan saßen am Dreikönigstag 57 der insgesamt 113 Mitglieder der Feuerwehr Hannersgrün dicht zusammen. Die Berichte von Vorsitzenden Manfred Häring, Kommandant Alexander Krauß, Schriftführer, Jugendwartin und Kassier zeichneten dabei ein umfangreiches Bild des letzten Jahres. Schon für das von Bernhard Lindner verlesene Protokoll der letzten Hauptversammlung verging eine Viertelstunde.

Vorsitzender und Kommandant erklärten: "Es ist eine Grundsatzentscheidung der Führung unserer Wehr erforderlich, ob in nächster Zeit ein neues Löschfahrzeug angeschafft werden muss, oder ob anderes Gerät zu bevorzugen ist." Man sei da keine Konkurrenz zu Kohlberg, denn: "Wir sind eine Gemeinde und die beiden Wehren gehören zusammen." 50 Aktive, darunter 11 Frauen zählt die Hannersgrüner Löschmannschaft. In 2019 wurden 50 Kurzarmhemden neu angeschafft, Küche und Gruppenraum gestrichen sowie das Werkstattkammerl mit Geräten ergänzt. An Material wurden von der Kommune 16 neue Schutzanzüge, 6 Handlampen, 3 Funkgeräte und ein neuer Saugkorb finanziert.

Häring und Krauß hatten für das Berichtsjahr 43 offizielle Termine auf dem Blatt. Davon 16 Sitzungstermine und sechs Besprechungen. In mehreren MTA-Schulungen übten die Aktiven ihr Können und absolvierten Leistungsprüfungen. Bei fünf Notfalleinsätzen und einem Fehlalarm wurden 234 Einsatzstunden geleistet. Anspruchsvoller Höhepunkt des Jahres war die gemeinsame Großübung mehrerer Wehren mit dem THW im Oktober auf dem Betriebsgelände des "Fichtn"-Hofes.

An 18 gesellschaftlichen Anlässen nahm die Wehr teil. Beim Etzenrichter Festzug "klaute" die Jugendfeuerwehr deren Vereinstaferl. Als Auslöse wurde ihnen ein Frühschoppen spendiert. Aber auch das eigene Taferl ging beim Festzug in Weiherhammer ungewollte Wege. Der Burschenverein Floß erhielt dafür Freigetränke bei der Plattenparty. Auch finanziell steht die Wehr auf sehr gesunden Beinen, wie Kassier Ronald Dobner erläuterte. Mit berechtigtem Stolz informierte Jugendwartin Susanne Freitag über die guten Testergebnisse ihrer Schützlinge.

Wie wertvoll die Hilfe der Feuerwehr sein kann, schilderte Ehrenkommandant Heinrich Grünbauer in drastischen Worten. Im Juli brannte auf dem Getreidefeld sein Mähdrescher. Ein Autofahrer machte den Landwirt darauf aufmerksam, der steuerte die Maschine aus dem Gefahrenbereich in der Nähe der Gasstation und es wurde alarmiert. Grünbauer: "Wenn du da auf dem Bock sitzt und der Kasten brennt hinter dir, da wirst du ganz schnell und bist heilfroh, wenn die Feuerwehr anrückt. Danke für euren Einsatz."

Neue Jungfeuerwehrleute sind Kristina Riedel, Lorenz Häring und Max Hiltl. Annalena Hampl wechselt vom passiven in den aktiven Feuerwehrdienst und Karin Häring trat als förderndes Mitglied bei. Lisa Kühner und Helena Häring wurden zur Feuerwehrfrau, Simone Hiltl und Michael Heindl zu Oberfeuerwehrleuten befördert, Michael Wisgickl zum Gruppenführer und Lukas Forster zum neuen Gerätewart ernannt. Für langjährige Mitgliedschaft ehrte die Führung Markus Grünbauer (10 Jahre), Manfred Kaiser (25), Rainer Sternkopf und Manfred Häring (30), Georg Fellner (60) und Hans Kunz für lange 70 Jahre Treue zur Wehr. Mit dem Erreichen der Altersgrenze von 65 Jahren wurde Helmut Prechtl zum Ehrenmitglied ernannt und scheidet damit aus dem aktiven Dienst aus. "51 Jahre lang ist der Helmut immer mit ausgerückt, wenn die Sirene losgeheult hat", bedankte sich Häring bei ihm.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.