22.09.2019 - 10:17 Uhr
Hermannsreuth bei EbnathOberpfalz

Andere Art der Pädagogik

Der Waldkindergarten "Die Goldbacher Wurzelzwerge" möchte Mädchen und Buben für die Natur interessieren. Ein Informationsabend soll helfen, die Skepsis zu überwinden.

Das Logo des Kindergartens.
von Autor SOJProfil

Über 1500 Waldkindergärten gibt es deutschlandweit, und immer mehr Familien wünschen sich diese "andere" Art der Pädagogik für ihre Kinder. Aus diesem Grund entstehen auch in der Region zunehmend Einrichtungen ohne Dach und Wände. So auch in Hermannsreuth bei Ebnath, wo demnächst ein solcher Kindergarten eröffnet wird. "Jeden Tag draußen? Bei jedem Wetter? Auch im Winter? Geht das? - und wie das geht.

Ein Waldkindergarten ist eine Alternative zu den bekannten Hauskindergärten. In beiden wird gespielt, gelacht und ganz viel gelernt. Den Wald- und Naturkindergärten liegt der gleiche Bildungs- und Erziehungsplan zugrunde, wobei das Konzept eben in und mit der Natur umgesetzt wird. Die Kinder erleben die Jahreszeiten, sie lernen mit allen Sinnen, sind immer in Bewegung und halten ihre Fantasie lebendig. Dazu bietet der Wald ideale Bedingungen. Die Kleinen "begreifen", sie lernen die Natur zu lieben und zu achten. Ein natürlicher Gruppenraum bietet dazu Mittel und Materialien in Hülle und Fülle - völlig kostenlos.

Verein als Träger

Engagierte Eltern haben nun ihr Ziel, einen Waldkindergarten in der Region unter der Trägerschaft eines Vereins umgesetzt. Zwölf Unterstützer trafen sich für eine Vereinsgründung und nennen den Zusammenschluss Waldkindergarten "Die Goldbacher Wurzelzwerge". Für das Waldpersonal konnten zwei erfahrene Facherzieher für Natur- und Waldpädagogik gewonnen werden.

Auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück wurden die Vereinsmitglieder in Hermannsreuth fündig. Der Waldbesitzer stimmte der Eröffnung eines Waldkindergartens auf seinem Grund zu, und sofort begannen die Vorbereitungen.

Neben den bürokratischen Abhandlungen wie Kontaktaufnahme mit den zuständigen Bürgermeistern und den Kindergärten, dem Jugendamt für eine Betriebserlaubnis und der finanziellen Aspekte wurden auf dem Grundstück bereits notwendige Maßnahmen zur Sicherheit getroffen, ein Zweigetipi gebaut sowie ein Waldsofa und ein Toilettenplatz errichtet. Auch die künftigen Waldkinder sind tatkräftig mit dabei und bringen ihre eigenen Ideen ein.

Holz hacken für den Winter, Wege markieren, Hinweisschilder basteln, eine Matschküche bauen - diese Projekte sind für die kommenden Wochen geplant. Die Materialien liefert die Natur oder sind Spenden der Eltern und Unterstützer.

Bauwagen als Materiallager

Als Lager dafür soll ein Bauwagen dienen, der dann - gemeinsam mit den Eltern und Kindern - ausgestaltet und eingerichtet werden soll. Der Waldkindergarten wird montags bis freitags von 8 bis 13.15 Uhr geöffnet sein, wobei der Bedarf gemeinsam mit den Eltern abgesprochen wird. Die Vereinsmitglieder und die Kinder freuen sich über jeden, der den Waldkindergarten besuchen kommt oder unterstützen möchte.

Der Verein Waldkindergarten "Die Goldbacher Wurzelzwerge" lädt alle Interessierten zu einem Informationsabend am Mittwoch, 25. September, um 18 Uhr ins Vereinsheim Zum Dorf-Anger in Hermannsreuth ein. Er plant in der ersten Oktoberwoche einen Schnuppertag auf dem Gelände des Waldkindergartens in Hermannsreuth, bei dem die Mädchen und Buben mit ihren Eltern den Wald und das Personal kennenlernen dürfen. www.facebook.com/goldbacher. wurzelzwerge

In solchen Unterständen können sich die Kinder in der freien Natur relativ geborgen aufhalten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.