09.01.2020 - 09:26 Uhr
HersbruckOberpfalz

Fast zwei Promille: Autofahrer flieht vor Polizei

Beinahe baut der 53-Jährige einen Unfall, dann braust er davon. Auf Haltesignale reagiert er nicht. Es braucht Verstärkung, um ihn anzuhalten.

Erst als ein zweiter Streifenwagen hinzukommt, gelingt es, den Flüchtigen zu stoppen.
von Günther Wedel Kontakt Profil

Polizeibeamte in Zivil beobachteten am Mittwochabend einen Beinahe-Zusammenstoß auf der B 14. Ein 53-Jähriger fuhr an der Einmündung Happurg auf die Bundesstraße auf und wendete dort mit seinem Hyundai über beide Fahrspuren wendete. Dadurch zwang er einen Pkw-Lenker, der in Richtung Sulzbach-Rosenberg unterwegs war, zu einer Vollbremsung. Es gelang ihm gerade noch, den drohenden Unfall zu verhindern. Die Beamten folgten dem Hyundai-Fahrer, der die B 14 in Hersbruck verließ. Mit der linken Fahrzeugseite touchierte er dabei eine Leitplanke und büßte seinen Außenspiegel ein. Auf Haltesignale reagierte er nicht. Erst als eine zweite, uniformierte Streife hinzugestoßen war, schafften es die Ordnungshüter, den Wagen zu stoppen. Der 53-Jährige am Steuer roch deutlich nach Alkohol. Ein Test ergab 1,88 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt; ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.