10.08.2021 - 16:54 Uhr
HersbruckOberpfalz

Polizei Hersbruck warnt vor Betrugsmasche am Telefon

Sie gaben sich als Polizisten oder Mitarbeiter von Callcentern aus: Betrüger haben am Montag durch Anrufe im Einzugsgebiet der Polizeiinspektion Hersbruck versucht, an persönliche Daten beziehungsweise Geld der Angerufenen zu kommen.

Sie wollen nur Geld oder persönliche Daten der Angerufenen: Betrüger, die sich am Telefon als Polizisten oder Callcenter-Mitarbeiter ausgeben.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Die Masche ist nicht neu: Betrüger rufen bei Leuten an, geben sich als Polizisten oder Mitarbeiter von Callcentern aus und wollen entweder persönliche Daten oder sogar Geld von den Angerufenen. Mehrere solcher Anrufe erfolgten nach Angaben der Polizeiinspektion Hersbruck am Montag auch in ihrem Einzugsgebiet.

Die falschen Polizeibeamten oder Mitarbeiter von nicht existierenden Callcentern wollten die Angerufenen dazu bringen, ihre Daten am Telefon preiszugeben beziehungsweise Geld zu überweisen oder auszuhändigen. Wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt, waren aber alle Angerufenen misstrauisch und fielen auf diese Tricks nicht herein.

Eindringlich weist die PI Hersbruck nochmals darauf hin, dass die Polizei nie am Telefon nach Kontodaten oder Vermögen fragt. Auch komme die Polizei nicht persönlich vorbei, "um Barmittel in Empfang zu nehmen oder Kautionsansprüche zu regulieren". Wem ein Anruf verdächtig vorkommt, der solle unverzüglich die Polizei (Dienststelle oder Notruf) verständigen.

Anrufe in betrügerischer Absicht gab es auch öfters schon in Amberg-Sulzbach

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.