02.01.2020 - 16:32 Uhr
HirschauOberpfalz

Mit Frauenchor "Sternstunde der Menschheit" gefeiert

Das Weihnachtskonzert des Frauenchores "C[h]or mit Herz" aus Schnaittenbach gehört fest zur Vorweihnachtszeit. Unter der Leitung von Musikpädagogin Ulrike Straub luden 13 Sängerinnen und Pianist Paul Färber zur Weihnachtskantate ein.

Musikpädagogin Ulrike Straub leitete die 13 Sängerinnen und ihren Pianist, Paul Färber vom Frauenchor „C[h]or mit Herz“ ein zu der Weihnachtskantate im gefüllten Josefshaus.
von Autor VTProfil

In freudiger Erwartung strömten die Zuschauer in das Hirschauer Josefshaus, die beim Anblick der Dekoration im Saal schon in Weihnachtsstimmung versetzt wurden. Die Bühne war in Rot- und Grüntöne getaucht. Ein großer, hell erleuchteter Christbaum und überdimensionale rot-silbern glitzernde Zuckerstangen ließen den Raum erstrahlen.

Der Titel des ersten Liedes "Lichterzeit - Freudenzeit" knüpfte an die optische weihnachtliche Atmosphäre an und die sich anschließenden einleitenden Worte der Chorleitung holten die Besucher dann auch gedanklich ab. Humorvoll forderte Ulrike Straub die Zuhörer auf, sich nun auch innerlich vom organisatorischen Vorweihnachtsstress wegzubewegen und ermutigte sie, mit Hilfe der Musik in das Wesentliche einzutauchen.

Die Chorstücke erzählten musikalische Stationen der Weihnachtsgeschichte und wurden mit kleinen, von Sara Straub gesprochenen Textpassagen verbunden. Dabei erklang der 13-köpfige Chor und bot durch die unterschiedlichen Liedarten immer wieder neue klangliche Facetten. Harmonisch fügten sich bei dem einen oder anderen Lied die Violinen, gespielt von Pia Färber und Ulrike Straub, in den Chorgesang ein. Zusammen mit dem Klavier boten sie auch eine rein instrumentale, klangliche Abwechslung. Nach dem Lied "Lasset uns nun gehen" das mit seinem kanonartigen Einsetzen der verschiedenen Stimmgruppen akustisch jede und jeden aufforderte mit nach Bethlehem zu kommen, ging die Musikpädagogin gedanklich dem Wort "Sternstunde" auf den Grund.

Sie erklärte wie Sternstunden definiert sind und wie sie sich im Leben jeden einzelnen zeigen können und auch immer wieder zeigen. Ihr besonderer Wunsch war, dass sich die Zuhörer, auch auf die Sternstunde der Menschheit einlassen, die in den nächsten Tagen gefeiert wird, die Geburt Jesus Christus. Mit dem Lied "Auf dem Weg nach Bethlehem" wurden die gedanklichen Aussagen musikalisch zusammengefasst und mündeten in den Refrain: "Stern geh auf, es wird Zeit, Friede werde weit und breit, Weihnachten ist nun da".

Nach einer vom Publikum erklatschten Zugabe und einem gemeinsam gesungenen, stimmungsvollen "O du fröhliche" klang der Abend für viele Gäste bei einem Glas Glühwein aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.